Seit der Diskussion um Provisionskürzungen und einen drohenden Provisionsdeckel bei Lebens- und Rentenversicherungen entwickelt sich die Honorarberatung für Versicherungsmakler zunehmend zu einer Alternative, mit der sie ihre Vergütung frei und ohne Stornogefahr wählen können. Zudem werden damit Produktkosten gesenkt. Auf der anderen Seite können Provisionsmakler Provisionssenkungen über Servicegebühren abfedern und kostengünstige ETFs auch in Provisionspolicen einbinden. 

Vor dem Hintergrund sinkender Provisionen und der Einführung eines Provisionsdeckels erwägen inzwischen auch Provisionsmakler, Servicegebühren einzuführen. Rechtsexperten, die vor der IDD noch vor rechtlichen Grauzonen und Risiken warnten, empfehlen nun sogar Ausschließlichkeitsvertretern die Einführung von Gebühren für ergänzende Leistungen.  Allein aus Angst vor Einnahmenverlusten muss daher niemand mehr auf die Honorarberatung umsteigen.  Auch der Kostenvorteil von Nettoprodukten schwindet seit auch in provisionsbasierten Fondspolicen eine immer größer werdende Anzahl von ETFs und passiven Portfolios angeboten werden.   

Auch für Provisionsberater eröffnet sich damit ein Beratungsansatz, der sich auf die Mehrwerte für Kunden fokussiert. Sie können nämlich wie Honorarberater die Kostenbelastung von Sparplänen und Lebensversicherungen ihrer Kunden senken. Damit erhöhen sie das Renditepotential neuer und bestehender Policen und sorgen dafür, dass Kunden ihre Anlageziele trotz Niedrigzinsphase doch noch erreichen können. Für diese Art der Mehrwertberatung hat die con.fee AG einen speziellen Beratungsprozess und eine finanzmathematische Software entwickelt, die sie zusammen mit ausgewählten Produktpartnern an den con.fee Mehrwerttagen im September an verschiedenen Standorten präsentiert.

Mit Alte Leipziger und Vienna Life treten zwei auf den Maklermarkt spezialisierte Lebensversicherungsgesellschaften mit Alleinstellung auf. Außerdem präsentieren sich zwei Fondsgesellschaften, die die Geldanlage revolutioniert haben: Dimensional wurde von Nobelpreisträgern gegründet und führte das wissenschaftliche Investieren mit Assetklassenfonds ein. Vanguard ist die zweitgrößte Fondsgesellschaft der Welt, genossenschaftlich organisiert und Erfinder der ETFs.

Mehr zu den con.fee Mehrwerttagen 

Über con.fee AG
Mit der Erfahrung aus über vierzehn Jahren unterstützt die con.fee AG Makler und Finanzberater in der Umsetzung der honorarbasierten Finanzberatung. Finanzberater des con.fee-Beraternetzwerks erhalten sämtliche für das Honorargeschäft erforderlichen Instrumente an die Hand und erzielen mit einer speziellen Mehrwertberatung eine Alleinstellung bei ihren Kunden. con.fee Partner sind an keine Mindestvertragsdauer gebunden. Die con.fee AG ist unabhängig und inhabergeführt. An ihr sind keine Produktgesellschaften beteiligt.

Pressekontakt

Dr. Walter Hubel, Telefon: 0228 299727 82, Mobil: 0177 5494877, Telefax: 0228 29972789, walter.hubel@confee.de, www.confee.de