Ob Finanzberater und Versicherungsvermittler in jedem Fall einen Datenschutzbeauftragten brauchen, ist rechtlich unklar. Fakt ist aber, dass sie gut daran tun, einen Experten zu bestellen. Denn wer gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstößt, wird bald kräftig zur Kasse gebeten.

weiterlesen>

Quelle: https://www.fondsprofessionell.de/news/recht/headline/dsgvo-bussgelder-fuer-verstoesse-sollen-kraeftig-steigen-156455/