Im Zuge der IDD-Umsetzung ist es bezüglich der Rechte und Pflichten von Versicherungsberatern zu einiger Verwirrung gekommen, Verbände und Juristen sind sich uneins. Auch beim Provisionsabgabeverbot werden Klarstellungen und Nachbesserungen gefordert. Um die Unterschiede zwischen Berufsbildern zu klären, hilft der Rückgriff auf das Umsatzsteuergesetz, meint der Versicherungsberater Frank Golfels in seinem Gastbeitrag. Zudem sei beim Makler das Doppelrechtsverhältnis zu Versicherungsnehmer und Versicherer entscheidend. Letztendlich könnten sich beide Berufsgruppen zum Wohle des Kunden sinnvoll ergänzen.

weiterlesen>

Quelle: https://www.versicherungsjournal.de/vertrieb-und-marketing/was-unterscheidet-versicherungsberater-noch-von-maklern-131486.php?vc=newsletter&vk=131486