Die vfm‐Gruppe zieht eine äußerst zufriedenstellende Bilanz für das Geschäftsjahr 2019. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnete der Finanzdienstleister aus dem oberfränkischen Pegnitz ein Wachstum bei den Courtage‐ und Provisionserlösen in Höhe von 9,54 Prozent beziehungsweise 3,3 Millionen Euro. Darüber hinaus ist das Unternehmen bisher sehr gut durch die diesjährige Corona‐Krise gekommen. Wirtschaftlich konstatiert das Gros der vfm‐Vermittler für das laufende Geschäftsjahr bislang keine negativen Folgen.

Die vfm-Gruppe blickt auf ein insgesamt sehr gutes Geschäftsjahr 2019 zurück. Die Courtage- und Provisionserlöse im Verbund konnten auf 37,9 Millionen Euro gesteigert werden (2018: 34,6 Millionen Euro). Das Wachstum wurde insbesondere durch einen letztjährigen Nettobestandszubau hauptsächlich im Kompositbereich in Höhe von 14,2 Millionen Euro realisiert. Die Eigenkapitalquote der vfm-Gruppe erhöhte sich 2019 gegenüber Vorjahr auf 48,29 Prozent (2018: 47,86 Prozent).

„Mit den Geschäftsergebnissen 2019 und der soliden Unternehmensentwicklung sind wir sehr zufrieden. Die Resultate machen deutlich, dass unsere Kooperationspartner erneut eine beachtenswerte Beratungsarbeit geleistet haben. Zudem lagen sowohl die Gesamtschadenquote in SHU und Kfz als auch die Stornoquote in der Lebens- und Krankenversicherung 2019 auf anhaltend niedrigem Niveau. Dies setzt die Einhaltung hoher Qualitätsanforderungen und eine erstklassige Beratung voraus. Umfassende Unterstützung erhalten die über 400 Kooperationspartner der vfm jederzeit von den 80 Experten unserer fachspezifischen Kompetenz-Center“, so vfm-Geschäftsführer Klaus Liebig.

An das letzte Jahr anknüpfend bleibt die vfm-Gruppe auch 2020 trotz herausfordernder Corona-Krise aktuell auf gesundem Wachstumskurs. „Unsere Kooperationspartner stufen die Krise und ihre Folgen selbstredend als grundsätzlich ernst ein, in der Praxis wurden die negativen Auswirkungen bei den jeweiligen Vermittlerbetrieben jedoch tendenziell als eher gering eingeschätzt. Mit Blick auf den laufenden Geschäftsverlauf konnten die vfm-Kooperationspartner das gute Vorjahresniveau halten oder weiter ausbauen“, erklärt Liebig. Für einzelne Sparten verzeichnete die vfm-Gruppe sogar ein deutliches Umsatzplus. So steigerten sich die Courtagen im Krankenversicherungsbereich im ersten Halbjahr 2020 gegenüber Vorjahr um 5,5 Prozent. Die Sparte Baufinanzierung konnte bei den Erlösen sogar ein Wachstum in Höhe von 41 Prozent generieren.

„Die Zahlen belegen, dass die vfm-Gruppe mitsamt ihren Kooperationspartnern bislang gut durch diese schwierige Zeit gekommen ist. Besonders geholfen haben dabei unsere bereits getätigten Investitionen in IT-Projekte – wie etwa in unsere hauseigene Maklerverwaltungslösung Keasy“, kommentiert vfm-Geschäftsführer Robert Schmidt. Der IT-Verantwortliche weiter: „Mit dem Corona-Ausbruch haben der digitale Wandel und die Onlineberatung nochmals deutlich Fahrt aufgenommen. Vermittler profitierten diesbezüglich von den umfassenden digitalen Lösungen der vfm. Viele positive Rückmeldungen bestätigen, dass unser Maklerverwaltungsprogramm Keasy den Beratungsalltag der vfm-Kooperationspartner deutlich entlastet. Zudem lässt sich mit der bereitgestellten Software die komplette Beratungsstrecke elektronisch und bestmöglich automatisiert durchführen. Das spart wertvolle Zeit und sorgt für mehr Effizienz sowie Produktivität im Vermittlerunternehmen.“

Zum Wohle der Kooperationspartner wird vfm auch künftig Investitionen in technische Weiterentwicklungen und insbesondere in die hauseigene Software Keasy tätigen. Erst kürzlich wurden die neuesten Features des Maklerverwaltungsprogramms vorgestellt. Makler können von zahlreichen neuen Schnittstellen profitieren. Zudem wurden die Endkunden-App mit neuen Features ausgestattet, der E-Mail-Dienst Outlook weiter mit Keasy vernetzt sowie die Funktion der digitalen Unterschrift in der neuen Version verbessert. Darüber hinaus gibt es noch unzählige vertriebsunterstützende Maßnahmen, die allesamt dazu beitragen, dass die Kooperationspartner noch erfolgreicher arbeiten können.


Pressekontakt:
Stefan Sommerer
Telefon: 09241 4844-388
E-Mail: Stefan.Sommerer@vfm-gruppe.de

Unternehmen
vfm-Gruppe
Schmiedpeunt 1
91257 Pegnitz

Internet: www.vfm.de

Über vfm-Gruppe
Die vfm-Gruppe ist ein inhabergeführter mittelständischer Dienstleister für Makler und Mehrfachagenten mit Sitz im oberfränkischen Pegnitz und Frankfurt am Main. Der Ursprung des Unternehmens geht auf das Jahr 1971 zurück. Mittlerweile sind 75 Beschäftigte für knapp 400 Vertriebspartner im Einsatz. vfm bietet Umsteigern aus der Ausschließlichkeit ein attraktives Konzept, echte Unabhängigkeit, Direktanbindungen zu über 80 Gesellschaften, innovative Services, leistungsstarke Deckungskonzepte sowie finanzielle Starthilfe. vfm erhielt zum sechsten Mal in Folge von der Ratingagentur ASSEKURATA im Maklerpoolrating die Bestnote „Exzellent“. Creditreform zeichnete vfm im Bilanzrating mit dem CrefoZert Bonitätszertifikat aus.