VEMAtage 2017 – Partnerschaft. Produkte. Prozesse.

Kategorien: Maklerpools3.2 min readSchlagwörter:

Unter diesem Motto trafen sich am 26. und 27. April Partner und Mitglieder der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG (VEMA eG) zu den diesjährigen VEMAtagen in Fulda.
Neben dem Austausch unter Kollegen standen, wie in den Jahren zuvor, wieder viele Mitarbeiter von Versicherern und Dienstleistern zum offenen Dialog zur Verfügung. 1.325 VEMA-Makler nutzten die Möglichkeiten der beiden Tage.
Information / Impulse / Inspiration
Bereits traditionell war der erste Veranstaltungstag wieder als Messetag konzipiert. Ansprechpartner der Aussteller standen an den 100 Ständen für Gespräche zur Verfügung. Sie informierten über Neuerungen in ihren jeweiligen Häusern, zeigten vertriebliche Ansätze und Möglichkeiten auf. Dieser „Marktplatz des Austauschs“ wurde von allen Teilnehmern der Messe sehr gut genutzt.
Die VEMA-Vorstände Hermann Hübner und Andreas Brunner begrüßten mit ihren Eröffnungsvorträgen die Besucher. Der Vorstandsvorsitzende Hübner blickte in seinem Vortrag zurück auf die vergangenen 20 Jahre und die rasante Entwicklung, welche die VEMA eG in dieser Zeit genommen hat. Seit Bestehen der VEMA eG wurden Anzahl der angeschlossenen Partner, wie auch der Umsatz im Durchschnitt alle vier Jahr verdoppelt. In den vergangenen Jahren hat sich in der Branche sehr vieles verbessert, woran die anhaltende Technisierung einen nicht unwesentlichen Anteil hatte. Schnellere, schlankere Prozesse auf der einen Seite bedeuten auf der anderen Seite einen steigenden Anspruch, der an den Makler selbst gestellt wird. Dazu zählt das eigene Unternehmen regelmäßig „neu zu erfinden“ um sich an neue Gegebenheiten anzupassen. Den eigenen Weg einer sinnvollen Digitalisierung zu finden und stetig in die eigene Weiterbildung und die der Mitarbeiter zu investieren. Die VEMA eG habe diese Zeichen der Zeit bereits vor Jahren erkannt und unterstützt Partner und Mitglieder mit Know-How und umfassenden Dienstleistungen.
Berufliche Bildung stand im Vortrag des Vorstands Andreas Brunner im Zentrum. Hierbei liegt ein neuer Schwerpunkt in der Unterstützung der VEMA-Makler beim Aufbau neuer Führungskräfte und Unternehmensnachfolger. Er berichtete von den neuen Möglichkeiten des dualen Studiums VEMA Dual+, welches die VEMA eG in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe ihren Maklern zum diesjährigen Wintersemester erstmalig anbietet. Ein spezielles Traineeprogramm für Unternehmensnachfolger rundet das neue Angebot der VEMA-Akademie ab.
Die VEMA eG bleibt damit ihrer Linie weiterhin treu, für alle Bereiche des Makleralltags Mehrwerte zu schaffen.
Im Rahmen der mit 900 Personen ausgebuchten Abendveranstaltung wurden die drei besten Maklerbetreuer der Versicherer gekürt. Die Wahl fand durch die VEMA-Makler statt. In diesem Jahre schafften es auf das Podest:
1. Platz: Klaus Krämer, Versicherungskammer Bayern
2. Platz: Heinz-Jürgen Rom, Volkswohl Bund
3. Platz: Jessica Bergmann, Continentale
Neben den kulinarischen Genüssen eines hervorragenden Buffets bot die Abendveranstaltung auch ein künstlerisches Highlight. Die Business-Theatergruppe „Mobilé“ lieferte einen gespielten Rückblick auf die 20jährige Geschichte der VEMA: Vom Alleinkämpfer zur erfolgreichen Maklergenossenschaft von heute. Der Auftritt durfte durchaus mit einem Augenzwinkern verstanden werden.
Am zweiten Tag, dem Seminartag, konnten die Teilnehmer aus über 30 Workshops die Veranstaltungen wählen, die sie für ihre Weiterbildung wichtig fanden. Eigene und externe Referenten sprachen über Fachthemen, SoftSkills und über Neues aus der VEMA-Welt.
Am Donnerstag fand die jährliche Generalversammlung der Genossenschaftsmitglieder statt. In diesem Rahmen wurden die Aufsichtsräte Martin Keller und Günther Bauer mit großer Mehrheit wieder gewählt.
Als neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates wurde Udo Bayer gewählt.
Udo Bayer ist seit 1983 in der Versicherungsbranche tätig. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann war er im Innendienst eines Versicherers tätig. Parallel absolvierte er das Studium zum Versicherungsfachwirt. Im Jahr 1988 wechselte er zu einem Versicherungsmakler, wo er für die Kundenbetreuung zuständig war. Seit 1990 ist Herr Bayer selbstständiger Versicherungsmakler mit 20 Mitarbeitern für den gewerblichen und industriellen Bereich in Ludwigsburg.
Seit Mai 2003 ist er als Mitglied im VEMA-Aufsichtsrat tätig.
Die VEMAtage 2017 können wieder als voller Erfolg gewertet werden.
VEMA eG
Hauptsitz Heinersreuth
Unterkonnersreuth 29
95500 Heinersreuth
Pressekontakt:
Eva.Malcher@vema-eg.de

VEMAtage 2017 – Partnerschaft. Produkte. Prozesse.

Kategorien: Maklerpools3.2 min readSchlagwörter:

Unter diesem Motto trafen sich am 26. und 27. April Partner und Mitglieder der VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG (VEMA eG) zu den diesjährigen VEMAtagen in Fulda.
Neben dem Austausch unter Kollegen standen, wie in den Jahren zuvor, wieder viele Mitarbeiter von Versicherern und Dienstleistern zum offenen Dialog zur Verfügung. 1.325 VEMA-Makler nutzten die Möglichkeiten der beiden Tage.
Information / Impulse / Inspiration
Bereits traditionell war der erste Veranstaltungstag wieder als Messetag konzipiert. Ansprechpartner der Aussteller standen an den 100 Ständen für Gespräche zur Verfügung. Sie informierten über Neuerungen in ihren jeweiligen Häusern, zeigten vertriebliche Ansätze und Möglichkeiten auf. Dieser „Marktplatz des Austauschs“ wurde von allen Teilnehmern der Messe sehr gut genutzt.
Die VEMA-Vorstände Hermann Hübner und Andreas Brunner begrüßten mit ihren Eröffnungsvorträgen die Besucher. Der Vorstandsvorsitzende Hübner blickte in seinem Vortrag zurück auf die vergangenen 20 Jahre und die rasante Entwicklung, welche die VEMA eG in dieser Zeit genommen hat. Seit Bestehen der VEMA eG wurden Anzahl der angeschlossenen Partner, wie auch der Umsatz im Durchschnitt alle vier Jahr verdoppelt. In den vergangenen Jahren hat sich in der Branche sehr vieles verbessert, woran die anhaltende Technisierung einen nicht unwesentlichen Anteil hatte. Schnellere, schlankere Prozesse auf der einen Seite bedeuten auf der anderen Seite einen steigenden Anspruch, der an den Makler selbst gestellt wird. Dazu zählt das eigene Unternehmen regelmäßig „neu zu erfinden“ um sich an neue Gegebenheiten anzupassen. Den eigenen Weg einer sinnvollen Digitalisierung zu finden und stetig in die eigene Weiterbildung und die der Mitarbeiter zu investieren. Die VEMA eG habe diese Zeichen der Zeit bereits vor Jahren erkannt und unterstützt Partner und Mitglieder mit Know-How und umfassenden Dienstleistungen.
Berufliche Bildung stand im Vortrag des Vorstands Andreas Brunner im Zentrum. Hierbei liegt ein neuer Schwerpunkt in der Unterstützung der VEMA-Makler beim Aufbau neuer Führungskräfte und Unternehmensnachfolger. Er berichtete von den neuen Möglichkeiten des dualen Studiums VEMA Dual+, welches die VEMA eG in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe ihren Maklern zum diesjährigen Wintersemester erstmalig anbietet. Ein spezielles Traineeprogramm für Unternehmensnachfolger rundet das neue Angebot der VEMA-Akademie ab.
Die VEMA eG bleibt damit ihrer Linie weiterhin treu, für alle Bereiche des Makleralltags Mehrwerte zu schaffen.
Im Rahmen der mit 900 Personen ausgebuchten Abendveranstaltung wurden die drei besten Maklerbetreuer der Versicherer gekürt. Die Wahl fand durch die VEMA-Makler statt. In diesem Jahre schafften es auf das Podest:
1. Platz: Klaus Krämer, Versicherungskammer Bayern
2. Platz: Heinz-Jürgen Rom, Volkswohl Bund
3. Platz: Jessica Bergmann, Continentale
Neben den kulinarischen Genüssen eines hervorragenden Buffets bot die Abendveranstaltung auch ein künstlerisches Highlight. Die Business-Theatergruppe „Mobilé“ lieferte einen gespielten Rückblick auf die 20jährige Geschichte der VEMA: Vom Alleinkämpfer zur erfolgreichen Maklergenossenschaft von heute. Der Auftritt durfte durchaus mit einem Augenzwinkern verstanden werden.
Am zweiten Tag, dem Seminartag, konnten die Teilnehmer aus über 30 Workshops die Veranstaltungen wählen, die sie für ihre Weiterbildung wichtig fanden. Eigene und externe Referenten sprachen über Fachthemen, SoftSkills und über Neues aus der VEMA-Welt.
Am Donnerstag fand die jährliche Generalversammlung der Genossenschaftsmitglieder statt. In diesem Rahmen wurden die Aufsichtsräte Martin Keller und Günther Bauer mit großer Mehrheit wieder gewählt.
Als neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates wurde Udo Bayer gewählt.
Udo Bayer ist seit 1983 in der Versicherungsbranche tätig. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann war er im Innendienst eines Versicherers tätig. Parallel absolvierte er das Studium zum Versicherungsfachwirt. Im Jahr 1988 wechselte er zu einem Versicherungsmakler, wo er für die Kundenbetreuung zuständig war. Seit 1990 ist Herr Bayer selbstständiger Versicherungsmakler mit 20 Mitarbeitern für den gewerblichen und industriellen Bereich in Ludwigsburg.
Seit Mai 2003 ist er als Mitglied im VEMA-Aufsichtsrat tätig.
Die VEMAtage 2017 können wieder als voller Erfolg gewertet werden.
VEMA eG
Hauptsitz Heinersreuth
Unterkonnersreuth 29
95500 Heinersreuth
Pressekontakt:
Eva.Malcher@vema-eg.de