Start in neues Zeitalter für BCA Partner: Unterschiedliche IT-Systeme sind keine Hürden mehr

Kategorien: Allgemein1.5 min read

Oberursel, 17. September 2013
Für die rund 10.000 Partner des Maklerpools BCA beginnt ein neues Zeitalter. Ab sofort wird die erste Stufe der sogenannten „VersicherungsVertragsVerwaltung“ in Betrieb genommen. Im Bereich Lebens- und Kfz-Versicherungen werden Kundenverträge und Tarifinformationen ohne manuellen Aufwand in die BCA-IT-Plattform „Business plus“ eingespielt. Damit können die freien Vermittler ihre Geschäftsprozesse optimieren und vereinheitlichen. Ein zeitaufwendiges Erfassen und Verwalten von Kunden- und Vertragsdaten wird deutlich reduziert. „Dadurch wird zudem die Datenqualität deutlich verbessert“, erklärt BCA-Vorstand Dr. Jutta Krienke zu den Vorteilen, „außerdem entfallen Nachfragen zu Vertragsdetails“. 
Erleichterungen im Tagesgeschäft
Die bisherige Praxis erschwerte in vielen Fällen die Arbeit. Da die Makler mit mehreren Versicherern zusammenarbeiten, müssen sie sich in den jeweiligen IT-Systemen der einzelnen Anbieter zurechtfinden. Ein übersichtlicher Überblick war bisher nahezu unmöglich. Zeitverluste waren die Folge, die durchaus auch Mehrkosten verursachten. 
Durch Prozessoptimierungen mit Hilfe eines durchgängigen, unternehmensübergreifenden Datentransfers schafft die „BCA VersicherungsVertragsVerwaltung“ einen deutlichen Mehrwert für den Vermittler.
 
Möglich macht diese Neuerung der „GDV-Datensatz“ mit seiner derzeit am Markt einheitlichsten Schnittstellenbeschreibung als Beitrag zur Harmonisierung von Geschäftsprozessen innerhalb der Versicherungswirtschaft. Übermittelte Daten können auf diese Weise vollautomatisch übernommen und weiterverarbeitet werden. Damit stehen dem Makler die gleichen Daten zur Verfügung wie den Versicherern.
Realität schafft Herausforderungen
Die GDV-Datensätze sind im Bereich Lebensversicherungen schon weitgehend normiert. Im Falle fehlender GDV-Datensätze schreibt die BCA „Übersetzungsprogramme“ und fasst die Daten durch Erkennen und Verbinden verschiedener Normen zusammen. Insbesondere im Bereich Sachversicherungen ist die Datenlieferung teilweise noch lückenhaft und schafft dadurch große Herausforderungen. Alles in Allem verbessert die BCA durch dieses Hilfsmittel ihren Partnern die Wettbewerbsfähigkeit und schafft sukzessive erhebliche Erleichterungen im Tagesgeschäft.
zur vollständigen Pressemeldung geht es hier >

Start in neues Zeitalter für BCA Partner: Unterschiedliche IT-Systeme sind keine Hürden mehr

Kategorien: Allgemein1.5 min read

Oberursel, 17. September 2013
Für die rund 10.000 Partner des Maklerpools BCA beginnt ein neues Zeitalter. Ab sofort wird die erste Stufe der sogenannten „VersicherungsVertragsVerwaltung“ in Betrieb genommen. Im Bereich Lebens- und Kfz-Versicherungen werden Kundenverträge und Tarifinformationen ohne manuellen Aufwand in die BCA-IT-Plattform „Business plus“ eingespielt. Damit können die freien Vermittler ihre Geschäftsprozesse optimieren und vereinheitlichen. Ein zeitaufwendiges Erfassen und Verwalten von Kunden- und Vertragsdaten wird deutlich reduziert. „Dadurch wird zudem die Datenqualität deutlich verbessert“, erklärt BCA-Vorstand Dr. Jutta Krienke zu den Vorteilen, „außerdem entfallen Nachfragen zu Vertragsdetails“. 
Erleichterungen im Tagesgeschäft
Die bisherige Praxis erschwerte in vielen Fällen die Arbeit. Da die Makler mit mehreren Versicherern zusammenarbeiten, müssen sie sich in den jeweiligen IT-Systemen der einzelnen Anbieter zurechtfinden. Ein übersichtlicher Überblick war bisher nahezu unmöglich. Zeitverluste waren die Folge, die durchaus auch Mehrkosten verursachten. 
Durch Prozessoptimierungen mit Hilfe eines durchgängigen, unternehmensübergreifenden Datentransfers schafft die „BCA VersicherungsVertragsVerwaltung“ einen deutlichen Mehrwert für den Vermittler.
 
Möglich macht diese Neuerung der „GDV-Datensatz“ mit seiner derzeit am Markt einheitlichsten Schnittstellenbeschreibung als Beitrag zur Harmonisierung von Geschäftsprozessen innerhalb der Versicherungswirtschaft. Übermittelte Daten können auf diese Weise vollautomatisch übernommen und weiterverarbeitet werden. Damit stehen dem Makler die gleichen Daten zur Verfügung wie den Versicherern.
Realität schafft Herausforderungen
Die GDV-Datensätze sind im Bereich Lebensversicherungen schon weitgehend normiert. Im Falle fehlender GDV-Datensätze schreibt die BCA „Übersetzungsprogramme“ und fasst die Daten durch Erkennen und Verbinden verschiedener Normen zusammen. Insbesondere im Bereich Sachversicherungen ist die Datenlieferung teilweise noch lückenhaft und schafft dadurch große Herausforderungen. Alles in Allem verbessert die BCA durch dieses Hilfsmittel ihren Partnern die Wettbewerbsfähigkeit und schafft sukzessive erhebliche Erleichterungen im Tagesgeschäft.
zur vollständigen Pressemeldung geht es hier >