DIN 77230 „Basis-Finanzanalyse von Privathaushalten“ auf der Zielgeraden – Mehr Qualität und Transparenz für Versicherungsnehmer dank standardisierter Bedarfsanalyse – Netfonds unterstützt Schulungsprogramme für Versicherungsmakler und stellt ihren Mitgliedern DIN-basierte Beratungssoftware zur Verfügung

Im November 2018 soll die DIN 77230 „Basisanalyse der finanziellen Situation von Privathaushalten“ veröffentlicht werden und Teile der Finanzwelt ein Stück weit verändern. Versicherungsberater können anhand der neuen Norm noch effizienter die objektiv richtige finanzielle Absicherung und Vorsorge für ihre Kunden ausloten. Die Netfonds AG bietet ihren Partnern ab sofort umfassende Ausbildungslehrgänge mit anschließender Zertifizierung an. Eigens entwickelte Software-Module leiten Berater und Versicherungskunden gezielt durch den standardisierten Fragenkatalog.

Deutschland ist ein Land der Normen. Rund 34.000 Standardisierungen listet der Katalog des Deutschen Instituts für Normung (DIN) – vom gängigen Papierformat über das ideale Treppenschrittmaß bis hin zur Festigkeit der Borsten im Zahnbürstenkopf. Normen und Standards stellen sicher, dass Produkte und Dienstleistungen einem angemessenen Qualitätsanspruch genügen. Sie machen Prozesse effizienter und erleichtern den Handel und die internationale Zusammenarbeit. Für Verbraucher sind sie ein Vertrauensmerkmal.

In der Finanzberatung geben DIN SPEC 77222 und DIN SPEC 77223 bereits seit 2014 ein Regelwerk vor, nach dem effizient und objektiv die finanzielle Kundensituation beurteilt werden kann. Nur wenige Versicherungsvermittler nehmen den standardisierten Prozess bislang in Anspruch, was dazu führt, dass abhängig vom Berater unterschiedliche Empfehlungen für dasselbe Problem ausgesprochen werden. Ein Vergleich ist für Kunden kaum möglich.

Die Netfonds AG begrüßt den Normen-Entwurf und sieht darin wichtige Vorteile für beide Seiten. „Die DIN-Norm gibt dem Verbraucher eine Richtschnur, an der er sich orientieren kann und nicht allein auf die Meinung oder das Wissen eines Verkäufers angewiesen ist“, erläutert Oliver Kieper, Vorstand der Netfonds AG. „Die Zeit- und Kostenersparnis sorgt dafür, dass auch Haushalte mit kleineren Vermögen für Versicherungsberater lukrativ werden und sie ihren Marktanteil spürbar steigern können.“

Die Norm definiert eine Rangfolge, in der die Finanzthemen im Analyseprozess abgearbeitet werden sollen und nennt Orientierungsgrößen. Am Ende steht ein objektiver Soll-Ist-Vergleich. „Ob der Verbraucher in einer bestimmten Situation eine Versicherung benötigt und wenn ja, welche Höhe angemessen ist, lässt sich sehr gut vereinheitlichen“, so Kieper. Dieser Standard dient dann als Wegweiser, um zum individuellen Versicherungspaket zu gelangen. „Diese Trennung von Beratung und Verkauf ist der elementare Bonus der DIN-Beratung“, betont Kieper.

In Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft e.V. (BWV) und dem Aus- und Weiterbildungsspezialisten Zertpro Finanz GmbH unterstütz die Netfonds AG die an den Standards von DIN 77230 ausgerichteten Weiterbildungen. Bundesweit können sich Versicherungsmakler in mehrtägigen Workshops mit dem DIN-Beratungsprozess vertraut machen und erhalten nach erfolgreicher Teilnahme das Zertifikat zum „Spezialisten für Finanzanalyse für Privathaushalte nach DIN 77230“. Aktive Partner der Netfonds AG erhalten für die ersten Seminare einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro.

Für den täglichen Beratungseinsatz wurden entsprechende Module ohne Aufpreis in das kostenpflichtige aber stark reduzierte Basis-Softwarepaket für Partner der Netfonds AG integriert.

Interessenten stehen die Mitarbeiter der Netfonds AG auf der kommenden DKM, vom 23 bis 25.10.2018 in Dortmund, am Stand E14 in der Halle 4 zur Verfügung. Kostenfreie Tickets bietet die Netfonds AG unter www.netfonds.de an.

Kontakt
Olaf Schürmann
Leiter Marketing und Kommunikation
Mobil +49 – 152 – 3363 1221
Tel.: +49 – 40 – 822 267 355
E-Mail: oschuermann@netfonds.de