Das Windows 10 Problem der Maklerverwaltungsprogramme

Kategorien: Maklerverwaltungsprogramme1.4 min read
Windows 10 Probleme mit Maklerverwaltungsprogrammen

Nicht nur der junge Werther leidet, sondern auch die Versicherungsmakler – insbesondere dann, wenn sie auf das neue Windows 10 umsteigen. Das liegt aber ausnahmsweise nicht an Microsoft (das neue Windows läuft richtig gut und bringt viele nützliche Funktionen mit sich), sondern an den eingesetzten Maklerverwaltungsprogrammen (MVP’s).

Von gleich drei bekannten MVP-Produzenten haben wir erfahren, dass sie es nicht geschafft haben, ihr Programm für Windows 10 fit zu machen. Für die Nutzer kann das dramatische Folgen haben: Vergangene Woche musste z.B. der Berliner Vertrieb Gold Effekt GmbH* (* Tatsächlicher Name bekannt und geändert) den Betrieb einstellen und seine 20 Vermittler nach Hause schicken, denn das verwendete Maklerverwaltungsprogramm startete nicht mehr. Diese Situation ist also eine echte Bedrohung für jedes Maklerbüro.

Bitte installieren Sie Windows 10 NICHT, es sei denn, Sie haben sich zuvor bei Ihrem MVP-Hersteller informiert, oder benutzen ein MVP, bei dem die Kompatibilität zu Windows 10 bereits offiziell vom Hersteller bestätigt wurde (z.B. unser CODieBOARD# finance-center).

Denn die Installation des von Microsoft frei angebotenen  Windows 10-Upgrades ist nicht rückgängig zu machen! Im „Ernstfall“ müssen also anschließend sämtliche Firmenrechner von Hand mit einer älteren Windows-Version installiert werden, um den Originalzustand wiederherzustellen.

Selbst der Erwerb eines alternativen, modernen Maklerverwaltungsprogrammes hilft Ihnen im Ernstfall nur, wenn die Bestandsdaten des alten Systems übertragen werden können. Aber wie bekommen Sie die Daten aus Ihrer Alt-Software, wenn diese nicht mehr startet oder der Rechner beim Start abstürzt?

Wieso funktionieren viele Maklerverwaltungsprogramme unter Windows 10 nicht mehr?

Zehntausende Hersteller nutzen Windows als Grundlage für ihre Programme. Wie könnte Microsoft hier Kompatibilität gewährleisten?
Die Antwort ist: Gar nicht.

weiterlesen>

Das Windows 10 Problem der Maklerverwaltungsprogramme

Kategorien: Maklerverwaltungsprogramme1.4 min read
Windows 10 Probleme mit Maklerverwaltungsprogrammen

Nicht nur der junge Werther leidet, sondern auch die Versicherungsmakler – insbesondere dann, wenn sie auf das neue Windows 10 umsteigen. Das liegt aber ausnahmsweise nicht an Microsoft (das neue Windows läuft richtig gut und bringt viele nützliche Funktionen mit sich), sondern an den eingesetzten Maklerverwaltungsprogrammen (MVP’s).

Von gleich drei bekannten MVP-Produzenten haben wir erfahren, dass sie es nicht geschafft haben, ihr Programm für Windows 10 fit zu machen. Für die Nutzer kann das dramatische Folgen haben: Vergangene Woche musste z.B. der Berliner Vertrieb Gold Effekt GmbH* (* Tatsächlicher Name bekannt und geändert) den Betrieb einstellen und seine 20 Vermittler nach Hause schicken, denn das verwendete Maklerverwaltungsprogramm startete nicht mehr. Diese Situation ist also eine echte Bedrohung für jedes Maklerbüro.

Bitte installieren Sie Windows 10 NICHT, es sei denn, Sie haben sich zuvor bei Ihrem MVP-Hersteller informiert, oder benutzen ein MVP, bei dem die Kompatibilität zu Windows 10 bereits offiziell vom Hersteller bestätigt wurde (z.B. unser CODieBOARD# finance-center).

Denn die Installation des von Microsoft frei angebotenen  Windows 10-Upgrades ist nicht rückgängig zu machen! Im „Ernstfall“ müssen also anschließend sämtliche Firmenrechner von Hand mit einer älteren Windows-Version installiert werden, um den Originalzustand wiederherzustellen.

Selbst der Erwerb eines alternativen, modernen Maklerverwaltungsprogrammes hilft Ihnen im Ernstfall nur, wenn die Bestandsdaten des alten Systems übertragen werden können. Aber wie bekommen Sie die Daten aus Ihrer Alt-Software, wenn diese nicht mehr startet oder der Rechner beim Start abstürzt?

Wieso funktionieren viele Maklerverwaltungsprogramme unter Windows 10 nicht mehr?

Zehntausende Hersteller nutzen Windows als Grundlage für ihre Programme. Wie könnte Microsoft hier Kompatibilität gewährleisten?
Die Antwort ist: Gar nicht.

weiterlesen>