Auf einmal war die Arbeit weg. Als wäre es die reinste Magie, waren auf einmal alle Daten aktuell. Die gesamte lästige Versicherungspost rauschte wie durch Zauberhand in das Verwaltungssystem von Guntram Schmidt und verarbeitete sich selbst. Was
wie ein fiebriger Traum klingt, ist das erfolgreiche Ergebnis eines letzten Live-Tests für einen neuen Service des Lübecker Unternehmens blau direkt.
Schmidt: „Inzwischen lassen wir nahezu sämtliche Privatversicherungen über
den neuen Service von blau direkt pflegen. Was wir an Zeit sparen ist enorm.“.

„Das klassische Geschäftsmodell eines Pools ist die Bündelung von Einkaufskraft. blau direkt bündelt hingegen eher die Arbeit des Maklerbüros und nimmt diese durch gezielte
Automation ab“, erklärt Marcel Canales, CBDO von blau direkt.
„Deswegen ist es letztlich auch egal, ob ein Makler sein Geschäft über uns oder lieber über eine eigene Direktvereinbarung einreichen möchte.”. Aus Sicht des vielen nur als Maklerpool bekannten Unternehmens läge der Unterschied lediglich darin, wer den Service bezahle. Reiche der Makler den Umsatz über den Pool, zahlten die Versicherer den Service über Overhead-Provisionen. Wolle der Makler lieber seine Direktvereinbarung behalten, zahle er entweder selbst oder vereinbare mit den Versicherern eine direkte Kostenübernahme.

Schon seit längerem gehören „data maintenance“, also die Datenpflege, und „document processing“, womit die Beschaffung, Verarbeitung und Archivierung sämtlichen Schriftverkehrs gemeint ist, zu den grundlegenden Dienstleistungen von blau direkt.
Die Lübecker sind hier Ihrer Zeit als auch dem Wettbewerb offenbar weit voraus, denn mittlerweile würden rund 96% aller Vertragsdaten automatisch den Versichererdatenbanken synchronisiert. Der Schriftverkehr werde nicht nur abgeholt, sondern sowohl technisch als auch fachlich verarbeitet. Neu sei lediglich, dass dies nun auch für Direktvereinbarungen des Maklers angeboten werde.

Guntram Schmidt zeigt sich jedenfalls hellauf begeistert:. „Zuerst wurden
knapp 3.000 Verträge aus meinen Direktvereinbarungen aktualisiert. Einige Verträge hatte ich noch nicht einmal in meinem System, die wurden von blau direkt vollkommen automatisch ergänzt. Nachdem das durchgeführt wurde, werden jetzt täglich Dokumente
abgeholt und direkt zu den Verträgen eingespielt.“ Schmidt ist vom neuen Service
angetan. „Das ist der Wahnsinn! Es funktioniert und wir sind super happy. Bei knapp 3.000 Verträgen ist das schon einiges an Holz, was da täglich kommt.“

Im Moment gibt es niemanden der diesen Service außer uns anbieten kann. Selbst äußerst leistungsfähige MVP-Anbieter böten lediglich die Abholung, nicht aber die Zuordnung und Verarbeitung von Dokumenten an. Datensynchronisation böte gar kein Anbieter an. Etwa die Hälfte des Personalaufwands würde das durchschnittliche Maklerbüro verbrauchen, um den täglichen Schriftverkehr mit sämtlichen Datenänderungen zu verarbeiten. Das mache umgerechnet etwa 40 Prozent der vereinnahmten Bestandscourtage aus. “Wir bieten die gleiche Arbeit für rund ein Viertel der Kosten an.”, so Canales. “Das beste daran ist aber, dass die eingesparten Mitarbeiter nicht mehr ausgebildet und geführt werden müssten. Die Technik wird niemals krank oder schwanger; sie kennt keinen Urlaub und keine Feiertage. Betriebe werden praktisch skalierbar.”.

153 Versicherer können zum Start des neuen Services bedient werden Praktisch fällt damit rund 60% der bisherigen Innendienst-Arbeit weg.
Für den Einzelmakler sei der Service ab 49,- Euro monatlich verfügbar. Vorrangig sei der Service jedoch auf größere Vertriebe aufgelegt. “Wer bislang 10- 20 Innendienstkräfte eingesetzt hat, kann davon nun leicht die Hälfte einsparen. Selbst bei den Kosten der Enterprise-Lösung mit immerhin 1998,- Euro sei die Einsparung phänomenal.”.

blau direkt GmbH und Co. KG
Kaninchenborn 31
23560 Lübeck