b-tix – Münchener Verein unterstützt Vertrieb mit einheitlichen Apps

Kategorien: BiPRO, Software1.4 min readSchlagwörter: , ,

Einfache und einheitliche Apps sollen den Verkauf über alle Endgeräte fördern. Deshalb hat als erster Versicherer der Münchener Verein das Cloud-Betriebssystem b-OS® für seine Vermittler eingeführt.
b-OS® heißt das von der b-tix GmbH entwickelte Cloud-Betriebssystem für Versicherungs-Apps. Der Münchener Verein setzt es im Ausschließlichkeits- und Maklervertrieb ein und stellt zwei Apps zur Verfügung: Die Tarifrechner-App für die zeit- und ortsunbhängige Abwicklung des Neugeschäfts und die Angebote-App für die Verwaltung von Angebotsdaten. Beide Apps kommunizieren miteinander.
Anders als klassische Apps, die oft nur für bestimmte mobile Endgeräte und Betriebssysteme angeboten werden, laufen b-OS® Apps einfach im Browser – ohne Installation. Dank modernster Technik lassen sie sich auf mobilen und stationären Endgeräten einheitlich bedienen. Die Daten sind jederzeit und überall verfügbar. So können Angebote z. B. auf dem PC vorbereitet, dem Notebook oder Tablet bearbeitet und per Smartphone abgeschlossen werden. Die von Smartphones und Tablets bekannten Wischbewegungen funktionieren auch auf Notebooks und PCs – hier wird die Maus zum Finger.
Eine erweiterbare Lösung für mobile Menschen
„Beeindruckt hat uns die Philosophie der b-tix GmbH, Lösungen für mobile Menschen und nicht für mobile Endgeräte zu entwickeln. Mit b-OS® haben wir uns für ein System entschieden, das über Apps auch von uns selbst erweitert werden kann“, erklärt Dr. Martin Zsohar, Vorstandsmitglied Münchener Verein Versicherungsgruppe.

b-tix® adressiert mit dem kostenlosen Cloud-Betriebssystem seit April 2015 Versicherer, Assekuradeure, Pools und Vertriebe. Erweiterungen für b-OS® wie Plugins für die elektronische Signatur werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Weitere Informationen gibt es online unter www.b-os.de.

b-tix – Münchener Verein unterstützt Vertrieb mit einheitlichen Apps

Kategorien: BiPRO, Software1.4 min readSchlagwörter: , ,

Einfache und einheitliche Apps sollen den Verkauf über alle Endgeräte fördern. Deshalb hat als erster Versicherer der Münchener Verein das Cloud-Betriebssystem b-OS® für seine Vermittler eingeführt.
b-OS® heißt das von der b-tix GmbH entwickelte Cloud-Betriebssystem für Versicherungs-Apps. Der Münchener Verein setzt es im Ausschließlichkeits- und Maklervertrieb ein und stellt zwei Apps zur Verfügung: Die Tarifrechner-App für die zeit- und ortsunbhängige Abwicklung des Neugeschäfts und die Angebote-App für die Verwaltung von Angebotsdaten. Beide Apps kommunizieren miteinander.
Anders als klassische Apps, die oft nur für bestimmte mobile Endgeräte und Betriebssysteme angeboten werden, laufen b-OS® Apps einfach im Browser – ohne Installation. Dank modernster Technik lassen sie sich auf mobilen und stationären Endgeräten einheitlich bedienen. Die Daten sind jederzeit und überall verfügbar. So können Angebote z. B. auf dem PC vorbereitet, dem Notebook oder Tablet bearbeitet und per Smartphone abgeschlossen werden. Die von Smartphones und Tablets bekannten Wischbewegungen funktionieren auch auf Notebooks und PCs – hier wird die Maus zum Finger.
Eine erweiterbare Lösung für mobile Menschen
„Beeindruckt hat uns die Philosophie der b-tix GmbH, Lösungen für mobile Menschen und nicht für mobile Endgeräte zu entwickeln. Mit b-OS® haben wir uns für ein System entschieden, das über Apps auch von uns selbst erweitert werden kann“, erklärt Dr. Martin Zsohar, Vorstandsmitglied Münchener Verein Versicherungsgruppe.

b-tix® adressiert mit dem kostenlosen Cloud-Betriebssystem seit April 2015 Versicherer, Assekuradeure, Pools und Vertriebe. Erweiterungen für b-OS® wie Plugins für die elektronische Signatur werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Weitere Informationen gibt es online unter www.b-os.de.