Start Blog

Irrtümer der Managerhaftpflicht-Versicherung: „Cyber-Unternehmensrisiken sind in der D&O-Versicherung ausreichend geschützt”

0

Die Digitalisierung bringt viele Chancen, aber auch neue Risiken. Aufträge, Kundendaten und sämtliche geschäftsrelevanten Informationen, die in IT-Systemen gespeichert und jederzeit abrufbar sind, machen das Unternehmen anfällig für Viren, Phishing-Mails oder Ransomware-Attacken, bei denen Cyber-Kriminelle Daten einfrieren und für die Wiederfreigabe saftige Lösegelder verlangen.

Mit der wachsenden Bedrohung durch Cybercrime haben auch die Haftungsquellen für Manager zugenommen. Bekanntermaßen tragen die Manager die Verantwortung für die ordnungsgemäße Unternehmensführung – und dazu gehören auch die interne IT-Organisation und die IT-Sicherheit.

Grundsätzlich haftet ein Manager im Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit unbeschränkt mit seinem gesamten Privatvermögen. Deshalb kann er sich schwerwiegenden finanziellen Folgen ausgesetzt sehen, wenn ihm beispielsweise bei der Überwachung der IT-Sicherheit Versäumnisse nachgewiesen werden, die in einer Cyber-Attacke resultieren.

Umfrage: Status quo Maklerverwaltungsprogramme – von Maklerkonzepte & experten.de

0
MVP, Maklerverwaltungsprogramm, Software

Vielfältige Nutzeranforderungen, welches MVP erfüllt sie? Wie zukunftsfähig sind sie?

Für einen weitreichenden Marktüberblick starten die Maklerkonzepte GbR und das experten-netzwerk zwei Online-Umfragen.

Im Mittelpunkt stehen die MVPs mit ihren Vorteilen aber auch ihren Schwächen. Alle Ergebnisse werden in einem umfassenden MVP-Report präsentiert.

Machen auch Sie mit und geben Sie uns Ihr Feedback:
Link zur Umfrage: Aktueller Status quo

Link zur Umfrage: Künftige Anforderungen

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme. Im besten Fall natürlich für beide Umfragen, die wir auch getrennt voneinander auswerten.

Übrigens: Ihre Teilnahme soll nicht umsonst sein. Unter allen Teilnehmern werden 5 Einkaufsgutscheine von Amazon verlost. Vielleicht zählen ja auch Sie zu den Gewinnern.­

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und sagen Danke für Ihre Zeit.

blau direkt 60 Tage kostenfrei testen

0

Jetzt testen und durchstarten!
Nutze die Chance und erfahre, womit blau direkt Dich in Deiner täglichen Arbeit unterstützen kann und teste blau direkt in 60 Tagen.

Deine starke Lösung!
Dich erwartet ein großes Team, das hinter Dir steht und ein universelles und preisgekröntes Maklerverwaltungsprogramm “Ameise”.

Die Verwaltungssoftware ist auf die Bedürfnisse Deines Unternehmens anpassbar – ganz gleich, welche Größenordnung Du repräsentierst: Vom Einzelmakler bis zum überregional tätigen Industriemakler, vom Vertrieb bis zur Vertiebsorganisation einer Bank oder eines Versicherers.

Dein Büro ist wo Du bist!
Verwalte Deine Kunden in der Cloud immer und überall und verknüpfe das MVP mit über 40 Integrationen. Sei es im Homeoffice oder in der Bahn auf dem Weg zum Kundengespräch. Mit der modernen blau direkt Technologie begeisterst Du Deine Kunden und hast jederzeit den Überblick über die Versicherungssituation.

Investiere in Deine Zukunft und teste blau direkt für 60 Tage!
Starte noch heute!

aruna Speeddatings 2020 – modernes und frisches Format

0

Wie können Informationen von Maklerpools oder Versicherungsgesellschaften in Zeiten von Corona am besten an die Zielgruppe der Versicherungsmakler*innen gelangen?
Vor dieser Herausforderung stand auch der Maklerpool aruna GmbH mit Sitz in Berlin.

Gemeinsam mit ihren Partnergesellschaften tourt die aruna GmbH seit vielen Jahren zweimal jährlich durch Deutschland. In dem eigens entwickelten Format der aruna-Speeddatings erhalten Makler*innen dabei kurzweilige und prägnante Impulse von den Versicherungsgesellschaften und den Fachbereichen der aruna. Indem die Teilnehmer*innen in kleinen Gruppen von Tisch zu Tisch „wandern“, ist Abwechslung und eine hohe Informationsdichte in kurzer Zeit gewährleistet.
Dieses Format kommt nicht nur bei den Makler*innen gut an, sondern allen fachlich und organisatorisch Beteiligten macht es viel Spaß. Es ist eben mal etwas komplett anderes – keine Abfolge von langen Präsentationen oder Monologen, sondern ein spannender Knowhowtransfer, bei dem der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Irrtümer der Managerhaftpflicht-Versicherung „Die D&O-Unternehmensdeckung ist ausreichend“ – mitnichten

0

Geht es um das Thema Haftungsabsicherung, sind Organmitglieder häufig der Meinung, es bestehe kein Bedarf für eine persönliche D&O-Versicherung. Schließlich halte die Gesellschaft bereits eine Unternehmens-D&O mit angemessener Deckung vor. Und diese sei wohl ausreichend. Aber vorsichtig: In vielen Unternehmen ist genau dies aus Sicht der einzelnen Organmitglieder nicht der Fall.

Gründe für eine ergänzende persönliche D&O

Immer wieder stellt sich in der Praxis heraus, dass die Deckungssumme in der Unternehmens-D&O zu niedrig bemessen ist. Auch kommt es nicht selten vor, dass die Organmitglieder den Inhalt der Firmen-Police gar nicht genau kennen, vor allem dann, wenn die D&O-Policen von ausländischen Muttergesellschaften vorgehalten werden. Letzteres kann für ein deutsches Vorstandsmitglied bedrohlich werden, weil ausländische Versicherungsbedingungen – gemessen am deutschen Haftungsrecht – in aller Regel inhaltlich unzureichend ausgestaltet sind. Zu kurz bemessene Nachmeldefristen sind hier nur ein Beispiel.

Zuverlässiger Maklerpool an Bord: Apella Aktiengesellschaft ab sofort an BiPRO///BOX angebunden!

0

Ab sofort ist der bekannte Maklerpool Apella an die BiPRO///BOX von Mr-Money angebunden. Versicherungsvermittler und Finanzdienstleister können somit sämtliche von Apella zur Verfügung gestellten Dokumente schnell, einfach und vollautomatisiert per BiPRO 430 abholen. Aufgrund der großen Reichweite dieses neu angebundenen Partners ergeben sich viele wichtige Vorteile für Nutzer der BiPRO///BOX.

Technischer Fortschritt an der Seite eines starken Akteurs
Die Apella Aktiengesellschaft gilt als einer der wichtigsten und zuverlässigsten Maklerpools in Deutschland. Das Unternehmen unterstützt seine Partner auf vielfältige Weise und ermöglicht Versicherungsvermittlern ein freies und uneingeschränktes Agieren auf differenzierten Märkten. Mehr als700 Produktanbieter, eine einmalige Treuhandklausel und überdurchschnittliche Courtagesätze machen diesen eigentümergeführten Verbund zu einem starken Akteur der Branche. Die Anbindung an die BiPRO///BOX von Mr-Money bietet den in Apella zusammengeschlossenen Maklern nun eine wirkungsvolle Optimierung durch Standardisierung im Versicherungsmarkt und einen zukunftssicheren technischen Fortschritt.

Maklerverbund Finakom AG setzt DIN-Norm 77230 systemintegriert um

0

Die Finakom AG in Dresden bietet den ihr angeschlossenen Maklern ab sofort die Möglichkeit, Finanzanalysen für ihre Kunden nach der DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ durchzuführen. Dazu hat Finakom-Vorstand Steffen Beitler eine eigene, vom Defino-Institut auf Norm-Konformität zertifizierte Software in die den Maklern bereitgestellte IT-Landschaft integrieren lassen.

„Das ist ein großartiges Alleinstellungsmerkmal: Wir bieten als einziger Maklerverbund eine komplette Integration der Finanzanalyse nach DIN-Norm in unser bestehendes Maklerportal und nicht nur eine externe Insellösung.

Hauptstadtmesse digital voller Erfolg: Fonds Finanz überzeugt mit virtueller Messe

0

Mit der Hauptstadtmesse digital setzt Deutschlands größter Maklerpool Fonds Finanz neue Maßstäbe. Über 3.000 Besucher nahmen bei der diesjährigen digitalen Hauptstadtmesse vom 07. bis zum 11. September teil. Die Anzahl der besuchten Vorträge belief sich auf über 18.000. Die fünftägige Messe umfasste Auftritte der Star-Redner Christian Lindner, “Mr. DAX” Dirk Müller und Dr. Jens Ehrhardt, über 70 Fachvorträge namhafter Referenten sowie rund 40 IDD-konforme Weiterbildungsangebote.

Die Hauptstadtmesse gehört zu einem der wichtigsten Treffpunkte der Finanz- und Versicherungsbranche, um sich über neueste Trends und zukunftsweisende Entwicklungen zu informieren und auszutauschen – ein Ausfall dieser ist unverzichtbar. Aus diesem Grund haben sich die Organisatoren der Messe entschlossen, das Event in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation rein digital abzuhalten.

VEMArisk – gewerbliche Risikoerfassung der Zukunft

0

Mit VEMArisk ist der VEMA eG der nächste Meilenstein im Rahmen des Digitalisierungsprojekts VEMAdata gelungen.

Egal ob Privat- oder Firmengeschäft: Eine der grundlegenden Aufgaben eines Versicherungsmaklers ist es, die gegebene Risikosituation des Kunden einzuschätzen und daraus den entsprechenden Absicherungsbedarf abzuleiten. Hierfür konnten VEMA-Partner bislang zahlreiche Risikoerfassungsbögen nutzen. Mit dem neuen Dienst VEMArisk können all die in Erfahrung gebrachten Informationen beim Mandanten direkt digital erfasst und verarbeitet werden. Dabei ist es unerheblich, ob der Makler im Kundengespräch mit dem Laptop oder dem Smartphone arbeitet – die Benutzeroberfläche ist so gestaltet, dass sie sich den jeweiligen technischen Gegebenheiten anpasst.

ANTEVIS – Neues InsurTech in der Sparte Arzt-/Krankenhaushaftpflicht/Heilwesen

0

ACTINEO und Sham gründen Joint Venture in Frankreich

ACTINEO, der deutsche Marktführer für die Digitalisierung und medizinische Einschätzung von Personenschäden, und Sham, führender Versicherer und Risikomanager für Akteure im Bereich Heilwesen in Europa (Relyens-Gruppe), haben ein Joint Venture namens ANTEVIS gegründet. Das neue Unternehmen wird von Lyon aus Dienstleistungen im Bereich Arzt-/Krankenhaushaftpflicht/Heilwesen anbieten. Mit der Neugründung wollen die Teilhaber die digitale Transformation der Regulierung von Personenschäden in dieser Sparte europaweit und international vorantreiben.

„Mit ACTINEO als Mehrheitsgesellschafterin fließen zehn Jahre Erfahrung im Bereich der Digitalisierung und der medizinischen Begutachtung von Personenschäden in das neue InsurTech ein“, erklärt ACTINEO-Geschäftsführer Olav Skowronnek. „Durch innovative digitale Dienstleistungen unter anderem zur Codierung und medizinischen Einschätzung von Personenschäden in der Arzt- und Krankenhaushaftpflicht wird ANTEVIS wesentlich zur Reduzierung der Schadenkosten und zur Optimierung der Regulierungsprozesse beitragen können.“