Start Blog

Risikoanalysen von KMU mit DIN-Norm 77235 werden bald möglich

0

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) fördert die Erarbeitung der DIN-Norm 77235 für die „Risikoanalyse für Freiberufler, Gewerbetreibende, Selbstständige und klein- und mittelständische Unternehmen (KMU)“. Diese ist jetzt auf der Zielgraden, da der DIN-Normen-Arbeitsausschuss eine Fassung erarbeitet hat.

Die künftige DIN-Norm 77235 fördert mit ihrer systematischen und umfassenden Risikoanalyse eine professionelle Finanzberatung von Gewerbetreibenden und KMUs. Dabei werden u.a. auch betriebswirtschaftliche Schwachstellen identifiziert. Auf der Grundlage einer solchen DIN-orientierten Diagnose könnten dann die Adressaten mit Hilfe von Vermittlern ihre betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Risiken minimieren. Damit wäre ein wesentlicher Beitrag zur Stabilisierung von Geschäftsmodellen von KMU, Gewerbetreibenden und Freiberuflern gegeben.

Fonds Finanz unterstützt bei Veröffentlichung des Maklernachfolge-Leitfadens von Andreas Grimm und Thomas Öchsner

0

Die Publikation „Maklernachfolge und Bestandsverkauf – Der Leitfaden für Makler“ erscheint mit Unterstützung der Fonds Finanz kostenfrei für alle Vermittler. Autoren sind die renommierten Experten für Maklernachfolge Andreas Grimm und Thomas Öchsner. In dem 242 Seiten umfassenden Ratgeber teilen sie ihr Fachwissen.

Seit November steht der Leitfaden unter https://www.fondsfinanz.de/meine-fonds-finanz/kooperationspartner/resultate-institut kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Ein Großteil der Vermittler bereitet sich nicht ausreichend auf seinen Ruhestand vor. Was dabei oftmals unterschätzt wird: Vermittler riskieren damit nicht nur ihren Ruhestand, sondern auch den Fortbestand der Makleragentur. Oft scheitert eine Maklernachfolge daran, dass es keine geeigneten Möglichkeiten gibt, sich im Vorfeld vollumfänglich zu informieren, kein Leitfaden oder eine Handlungsempfehlung zur Orientierung vorliegt oder es keinen geeigneten Partner gibt. Diesen Problemen stellt sich nun die Fonds Finanz, um ihren Vermittlern einen reibungslosen Übergang ihrer Maklerfirmen zu gewährleisten und ihren Wohlstand im Alter zu sichern.

Irrtümer der Managerhaftpflicht-Versicherung – Eine rückwirkende Verschlechterung ist (un)möglich

0

Im D&O-Schadenfall ist die erste Frage: Welche Vertragsbedingungen gelten für die Schadenregulierung? Denn daraus ergibt sich, welche Leistungen die Manager konkret abrufen können.

In der D&O gilt das sog. „Anspruchserhebungsprinzip“. Danach sind diejenigen Vertragskonditionen heranzuziehen, die zum Zeitpunkt des Eintritts des Versicherungsfalles vereinbart sind. Der Versicherungsfall tritt dann ein, wenn der Manager persönlich, schriftlich auf Schadensersatz aus seinem Privatvermögen in Anspruch genommen wird.  Das „Anspruchserhebungsprinzip“ ist insofern zu unterscheiden vom „Verstoßprinzip“, das auf jene Vertragsbedingungen abstellen würde, die zum Zeitpunkt des behaupteten streitgegenständlichen Verstoßes gegolten haben.

Digitale Angebotserstellung mit dem Mr-Money Sachvergleichsrechner – Sach///LIVE jetzt auch mit Alt-Tarif!

0

Der Mr-Money-Sachvergleichsrechner ist um zwei neue Funktionen erweitert worden. Nutzer können sich in der Ergebnisliste jetzt schnell und einfach die Bewertung einzelner Tarifleistungen anzeigen lassen und in der digitalen Angebotserstellung meine-versicherungsangebote.de wurde als Top-Leistungserweitung zudem in den Sparten Hausrat, Privathaftpflicht, Unfall und Wohngebäude der Alt-Tarif-Check integriert.

Bewertungen in den Tarifdetails schnell einsehen

Versicherungsvermittler verbringen häufig viel Zeit damit, für ihre Kunden den richtigen Tarif zu finden. Diese vorbereitende Tätigkeit bindet Kapazitäten und ist oftmals sehr lästig. Mit der neuen Funktion im Mr-Money Sachvergleichsrechner ist nun endlich Schluss damit. Denn jetzt kann mit einem einfachen Klick auf “Tarifdetails” eine detaillierte Darstellung aufgerufen werden, die die angebotenen Tarifleistungen in “Sehr gute Leistung”, “Gute Leistung” oder “Keine Leistung” unterteilt. Da dies ohne einen Sprung in den Leistungsvergleich möglich ist, reduziert sich der Aufwand zur Tarifermittlung erheblich.

Alt-Tarif-Check bedeutet elementaren Wettbewerbsvorteil!

Das blau direkt Insider-Programm – 60 Tage MVP testen und durchstarten

0

Durch die Digitalisierung und zur Zeit vermehrt stattfindende Online-Kundengespräche, wird ein cloudbasiertes Verwaltungsprogramm, kurz MVP, immer attraktiver. Die zahlreichen Möglichkeiten eines MVP versprechen vielfältige Unterstützung bei Deinen täglichen Aufgaben.

Ohne MVP – Verwaltungsaufgaben kosten Zeit

Ohne ein MVP kosten Verwaltungsaufgaben kostbare Zeit. Durch die tägliche Beratung von Kunden, der eigentlichen Kernaufgabe eines Maklers, ist es oft nicht möglich, den Datenbestand auf den aktuellen Stand zu bringen. Auch dafür angestellte Innendienstkräfte kommen durch die Datenfülle häufig kaum hinterher. Schnell kommt der Wunsch nach mehr Effektivität in der Arbeit auf. Doch wie kannst Du Deine Arbeit schnell und unkompliziert gestalten, gleichzeitig aber Deinen Bestand ausbauen und zusätzlich Deine Kundenzufriedenheit verbessern?

Inveda bringt BiPRO und E-Mail zusammen

0

Der Branchenstandard BiPro sollte ursprünglich die klassischen Kommunikationswege wie E-Mail oder Fax ablösen. Viele Versicherungsgesellschaften unterstützen bereits die digitale Bereitstellung der Maklerpost per BiPRO, auch die Integration in den meisten Maklerverwaltungsprogrammen (MVP) schreitet voran. Aber klassischer Weg und Digitalisierung müssen sich nicht ausschliessen. Den Beweis tritt der BiPRO-Spezialist Inveda.net aus Leipzig mit einem neuen Service an.

Maklerpost zu digitalisieren, scheint auf den ersten Blick eine einfache Aufgabe zu sein, jedoch stellt sich die Aufgabe für Makler, die mit vielen Versicherungsgesellschaften arbeiten, immer noch als ein diffuses Puzzlespiel dar. Zum einen gibt es immer noch Gesellschaften, die keine BiPRO-Schnittstelle anbieten, auf der anderen Seite unterstützen nicht alle Maklerverwaltungsprogramme jede Schnittstelle. Um dieses Problem zu lösen, hat die Inveda.net GmbH ihren BiPRO-Service INEX um eine klassische E-Mail-Schnittstelle erweitert.

Neodigital kooperiert mit KASKO bei Handy-Versicherung

0

Die Neodigital Versicherung AG kooperiert mit dem in London ansässigen InsurTech KASKO bei der Entwicklung einer Handy-Versicherung. Die Police wird dabei vollautomatisch und digital von Neodigital erstellt. KASKO hat sein Mobile-First- und White-Label-Frontend mit der bestehenden API von Neodigital verbunden.

Das Produkt ist ein Webflow, der den digitalen Abschluss von Handy-Versicherungen ermöglicht. Über das myNeo-Onlineportal können alle versicherungsrelevanten Daten an einem Ort verwaltet und Anpassungen problemlos digital verarbeitet werden. Dabei sind verschiedene Module wählbar, je nachdem, welche Art von Versicherungsschutz für das Smartphone gewünscht ist. Die Versicherung ist so strukturiert, dass dem Vertrag in Zukunft problemlos weitere Gegenstände hinzugefügt werden können, wie beispielsweise eine Laptop-Versicherung.

MiFID-Recorder stellt Taping Lösung für blau direkt

0

Mithilfe der Münchener MiFID Recorder GmbH stellt blau direkt Maklern eine rechtskonforme Aufzeichnung telefonischer Beratung zur Verfügung

blau direkt strebt eine führende Rolle unter den Pools an. Seit Monaten beschäftigt sich ein Expertenteam unter der Leitung von Oliver Lang mit dem Aufbau des Setups für die Berater, um die Partner hier mit einem komfortablen und umfassenden Angebot zu begeistern. Ein wichtiger Baustein dabei ist eine barrierefreie und rechtssichere Taping Lösung zur Aufzeichnung und Archivierung von telefonischen Beratungsgesprächen sowie zur Speicherung von Videoberatung. Diese fordert der Gesetzgeber im Rahmen der überarbeiteten FinVermV seit dem 01.08. diesen Jahres nun auch von allen 34f Vermittlern. Telefonische Beratung bzw. Videoberatung im Investmentbereich hat aufgrund der Corona Situation noch einmal an Bedeutung gewonnen.

Schnittstellenoffensive bei Maklerverwaltungsprogramm Keasy

0

Starke digitale Vernetzung mit Thinksurance, xbAV, Franke&Bornberg, Finanzportal 24 und NAFI

Um die Prozessoptimierung für Vermittler weiter zu perfektionieren, setzt Keasy konsequent auf die digitale Vernetzung mit innovativen Marktteilnehmern.

Im Bereich Gewerbe/Industrie wurde mit der Übergabe aller Kundendaten der Grundstein für eine umfangreiche Schnittstelle zur Tarifrechner- und Ausschreibungsplattform Thinksurance gelegt. Auch im Bereich bAV existiert ab sofort eine digitale Vernetzung mit dem Programm xbAV Berater. Zudem wurde der bidirektionale und detaillierte Datenaustausch mit fb>xpert von Franke&Bornberg um das AKS-Tool für die Arbeitskraftabsicherung erweitert. Im Vorsorgebereich übergibt die Finanzportal24-Schnittstelle neben den umfangreichen Kundendaten auch relevante Vertragsdaten für die weitere Analyse im Finanzplaner Online.

Erst Google, jetzt Microsoft − Neue Software-Kooperation von blau direkt

0

Nach Google Workspace erweitert blau direkt seine Integrationswelt nun um Microsofts Outlook. Die neue Integration verstärkt den Nutzen des MVPs für Makler und untermauert blau direkts Anspruch als Technologiemarktführer.

E-Mails sind für Makler inzwischen ein unverzichtbares Kommunikationsmittel in der täglichen Arbeit. Mit einem kostenfreien Add-in können Nutzer des blau direkt-MVPs dieses jetzt mit ihrem Outlook-Postfach verbinden. Kunden- und Vertragsinformationen werden damit automatisiert zu jeder E-Mail eines Kunden angeboten. Dies optimiert die Arbeitsprozesse nicht nur für den Makler und seine Mitarbeiter, sondern unterstützt zudem seine Beratungs- und Dokumentationspflicht nach §61 VVG.