Start Blog

Inveda.net öffnet seine Softwarelösungen ab sofort für den freien Markt

0

Sie suchen einen zuverlässigen Softwarepartner, der Ihnen den Rücken stärkt? Sie möchten funktionierende Software und sich auf Ihr eigentliches Kerngeschäft – den Vertrieb – konzentrieren? Sie möchten persönliche und freundliche Ansprechpartner?

Die Anforderungen an Vermittler steigen stetig und kosten immer mehr Zeit. Qualifiziertes Fachwissen, freundliche Beratung, Tarifberechnung, Beratungsprotokolle, Antragsverarbeitung, Kundenverwaltung und Provisionsverteilung sind nur einige der Punkte, die geleistet werden müssen.

Vertriebsmitarbeiter brauchen ein Maklerportal um Vertriebsinformationen zu sammeln, Umsätze auszuwerten oder um einfach verschiedene Tarife schnell rechnen zu können. Dabei rückt der Vertriebskanal Internet in den Mittelpunkt, um den Wünschen der Bestandskunden gerecht zu werden und um neue Kunden über das World Wide Web zu gewinnen.

Maklerpool DEMV knackt in punkto Kundenakten die 500.000-Marke

0

Prozessoptimierung zahlt sich aus: Seit kurzem werden über das Maklerverwaltungsprogramm Professional works des Deutschen Maklerverbunds (DEMV) über 500.000 Kundenakten verwaltet. Mit dem Programm bietet DEMV seinen Mitgliedern optimale Voraussetzungen für eine digitalisierte Kundenverwaltung.

„Die steigende Anzahl der Kundenakten in Professional works ist ein großer Ansporn für uns, die Technologie stetig zu verbessern.“, so Geschäftsführer Karsten Allesch. „Unser Ziel ist es, Arbeitsprozesse künftig digital noch effizienter abzubilden und weitestgehend zu au-tomatisieren.“ Deshalb sucht DEMV momentan fünf weitere IT-Spezialisten, die dazu bei-tragen sollen, den Entwicklungsfortgang zu beschleunigen.

Social Media Conference am 17./18.10.2017 in Hamburg (safe the date)

0

Kundenbindung und Neukundengewinnung, aber auch der Kontakt zu Kunden verlagert sich immer mehr ins Social Web und ein gewisses Know-how, wie am besten die Social-Klaviatur zu bedienen ist, gehört mittlerweile in allen Branchen dazu – und natürlich auch in der Finanzbranche.

Auf der diesjährigen Social Media Conference (am 17./18.10.2017 in Hamburg ) erhalten Sie einen perfekten Einblick, wie Sie sich und Ihr Unternehmen am überzeugendsten präsentieren, auf welchen sozialen Kanälen Sie die besten Resultate erzielen, wie Erfolgsmessung in der „Black Box Social Web“ klare Ergebnisse zeigen kann und anhand von Branchenbeispielen, wie Ihre Konkurrenz das Social Web für sich nutzt.

Melden Sie sich noch heute an und profitieren Sie vom Wissen bekannter Experten: http://www.socialmediaconference.de/

Kein Auskommen mit dem Einkommen? Swiss Compare bietet eine Lösung!

0

Die Provisionserträge aus der Vermittlung von Lebensversicherungen sind nach wie vor der wichtigste Einkommensbestandteil der meisten Vermittler. Dies ergab eine Studie des Beratungsunternehmens 67rockwell im Auftrag von Swiss Life Deutschland im Herbst 2016.

Auf Platz zwei liegt mit deutlichem Abstand die Krankenversicherung. Eine Änderung dieser Rangfolge in den nächsten Jahren erwarteten nur etwa ein Drittel der Befragten. So bleibt die Frage nach der zukünftigen Provisionsgestaltung von maßgeblicher Bedeutung. Dies gilt umso mehr, als dass rund 40 Prozent der Befragten dieser Studie erklärten, sinkende Abschlussprovisionen nicht kompensieren zu können.

IMA schafft haftungssichere eVB-Lösung

0

Mit dem Maklerverwaltungsprogramm Inveda Makler Assistenten (IMA) wird die Herausgabe der eVB jetzt noch einfacher und schafft gleichzeitig Rechtssicherheit.

  • Integration der eVB-Generierung in den IMA
  • Filterung der Eckdaten des vorläufigen Schutzes
  • Dokumentation der vorläufigen eVB-Deckung


Für Versicherungsmakler gehört die Herausgabe der elektronischen Versicherungsbestätigung (eVB) zum täglichen Geschäft. Allerdings machen es die Versicherer der Maklerschaft dabei nicht unbedingt leicht. Je nach Versicherungsgesellschaft müssen sich Makler umständlich in den Portalen anmelden oder die eVB per E-Mail anfordern.

wefox revolutioniert Versicherungsvergleiche mit einem neuartigen Rating

0

Erstmals fließen Kundenzufriedenheit und Preis-Leistungs-Verhältnis von Versicherungsprodukten in einem Versicherungsrating zusammen

  • wefox-Rating unterstützt Makler bei der Produktempfehlung
  • Versicherern liefert das wefox-Rating fundierte Ergebnisse über ihre Position im Wettbewerbsvergleich

Das InsurTech integriert auf seiner Serviceplattform das „wefox Insurance Score Rating“, das Makler und Endkunden bei der Bewertung und dem Abschluss einer Versicherung unterstützen soll. Das Versicherungsrating erfasst neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis von Versicherungsprodukten erstmals auch die Kundenzufriedenheit (Customer Experience) über die gesamte Vertragslaufzeit. An der Entwicklung des Ratings sind die Universität St. Gallen und EY Innovalue, eine Strategieberatung für die Finanzdienstleistungsindustrie, beteiligt.Dazu Professor Dr. Maas, Titularprofessor und Vizedirektor des Instituts für Versicherungswirtschaft (I.VW-HSG) der Universität St. Gallen: „Wir freuen uns, das Rating mit wefox und EY kontinuierlich aus Kundensicht weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt wird dabei das Endkundenerlebnis entlang der Versicherungs-Customer-Journey stehen.“

„Versicherungsleistung und Kundenzufriedenheit werden auf einen Blick vergleichbar“, erläutert Willi Ruopp, Chief Marketing Officer (CMO) von wefox, den neuen Rating-Ansatz. Und weiter: „Die Produktzufriedenheit ist nur ein Touchpoint der Customer Journey. Kontaktmöglichkeiten, schneller und zuverlässiger Service und Markenbekanntheit sind weitere Berührungspunkte zwischen Kunde und Versicherungsgesellschaft.“ Ein Beispiel: Dem Kunden bringt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis allein wenig, wenn der Prozess der Schadenregulierung über Gebühr lange dauert und den Kunden nicht zufriedenstellt.

„Die bisherigen Vergleiche konzentrieren sich im Wesentlichen auf einen Prämien- und Bedingungsvergleich. Dies spiegelt jedoch nur einen Teil des Versicherungserlebnisses von Kunden wider“, sagt Dr. Nils Mahlow, Director bei EY Innovalue. In das wefox Insurance Score Rating fließen neben der Preis-Leistungsbewertung fünf Kriterien für die Kundenzufriedenheit ein. Im Einzelnen werden Geschwindigkeit, Komfort, Service-Qualität, Fairness, Transparenz und die Reputation des Versicherers bewertet. Bei dem Merkmal Geschwindigkeit wird unter anderem berücksichtigt, wie schnell der Kunde die Versicherungspolice erhält, bei Komfort, welche Kontakt-Möglichkeiten der Kunde hat, und bei Fairness unter anderem, wie viele Beschwerdefälle über einen Versicherer bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht eingegangen sind. „Diese echten Marktdaten unterziehen wir einem Ranking, aus dem sich für jeden Versicherer ein Gesamtwert in einer Skala von 0 für „nicht empfehlenswert“ bis 10 „sehr empfehlenswert“ ergibt“, erläutert Mahlow das methodische Vorgehen.

„Wir wollen mit dem wefox Insurance Score Rating das Rad nicht in jeder Hinsicht neu erfinden, sondern greifen auch auf bewährte Datenquellen zurück“, sagt Willi Ruopp von wefox. In der Kategorie Service-Qualität stützt man sich auf die diesjährige Marktstudie „Fairness von Versicherern“ von Service Value. In die Preis-Leistungsbewertung gehen die Daten des Vergleichsrechners von Innosystems und im nächsten Schritt die Ergebnisse von weiteren etablierten Rating-Anbietern ein.

Fundierte Produktempfehlung

Das wefox-Rating unterstützt Makler bei der Produktempfehlung hinsichtlich von Qualität und Geschwindigkeit. Makler, die mit dem wefox-Rating arbeiten, sparen Zeit, weil ihnen künftig zeitintensive Marktbeobachtungen, Analysen und Produktvergleiche erspart bleiben. Darüber hinaus kann ein Makler seine Produktempfehlung mit detaillierten Ratingergebnissen untermauern und diese dem Beratungsprotokoll beifügen. „Auf diese Weise ist die Empfehlung des Maklers auch Jahre später noch nachvollziehbar“, meint Ruopp. In der Beratung selbst kann das wefox Insurance Score Rating als Orientierungs- und Entscheidungshilfe eingesetzt werden. Der Makler erhält detaillierte Informationen über eine Vielzahl von Kriterien, die er mit den Kundenbedürfnissen abgleichen kann. Ein Beispiel: Legt ein Kunde großen Wert auf eine hohe Servicequalität und ist ihm dagegen die Bekanntheit des Versicherers weniger wichtig, kann der Makler diese Kriterien herausfiltern und eine passende Empfehlung abgeben. „Diese Transparenz sorgt für eine hohe Kundenzufriedenheit und ist die Voraussetzung für eine langfristige Kunden-Makler-Beziehung“, so Ruopp.

So wird bewertet

Bei der Gesamtbewertung werden die Ergebnisse für das Preis-Leistungs-Verhältnis und für die Customer Experience getrennt ausgewiesen, sodass ein Makler nachvollziehen kann, wie das Gesamtergebnis zustande kommt. Zurzeit wird das Preis-Leistungs-Verhältnis noch übergewichtet, weil diese Kennzahl im Vertrieb eine hohe Relevanz hat. „Wir können uns vorstellen, dass sich die Gewichtung mittelfristig verschieben wird“, meint Ruopp. wefox begreift das Rating daher auch nicht als starres Modell, sondern als Entwicklungsprozess. Allein die Datenbasis, die derzeit noch auf 150.000 Kunden beruht, wird kontinuierlich erweitert, so auch die Produktsparten. Zum Start des Ratings ist ein Vergleich von Hausrat- und Haftpflichtdeckungen möglich. In der Endstufe werden alle Produktsparten vergleichbar sein.

wefox Insurance Score Rating: Darstellung des Gesamt-Ergebnisses

Um Maklern eine möglichst hohe Entscheidungsfreiheit an die Hand zu geben, werden im wefox Insurance Score Rating der Gesamt-Score, der reine Preis-/Leistungsscore sowie das wefox Customer Experience Rating als separate Kennzahlen zur Verfügung gestellt. Im Beispielfall sieht der Makler, dass der „Classic“ Tarif (PHV) des Versicherungsunternehmens VU 1 einen Gesamt-Score von 8,97 erhält. Sobald der Makler auf den Score klickt, öffnen sich für ihn die Felder zum Score Preis-Leistung (hier: 9,0) sowie Customer Experience (hier: 8,9). Darüber hinaus erhält der Makler detaillierte Informationen zu den einzelnen Scores. Der Makler kann ein auf seinen Kunden passendes Produkt bei einer passenden Versicherungsgesellschaft finden. Makler haben dadurch die Möglichkeit, besser auf einzelne Kundenbedürfnisse hinsichtlich einzelner Hauptkriterien einzugehen und können dadurch eine höhere Kundenloyalität erreichen.


Über wefox
Das InsurTech wefox wurde im November 2014 unter der Marke FinanceFox in der Schweiz gegründet. wefox verbindet Expertise und langjährige Erfahrung im Versicherungsmarkt mit den modernen Möglichkeiten digitaler Technologien. Die Serviceplattform wefox ermöglicht es Kunden, Maklern und Versicherungsgesellschaften, Versicherungs- und Finanzprodukte sowie Geschäftsprozesse intelligent und effizient zu verwalten. Die wefox-Plattform basiert auf einer Kombination aus moderner Technologie und Beratungs-Know-how aus dem klassischen Versicherungsgeschäft. Seit dem Start in der Schweiz im September 2015, in Deutschland im Oktober 2015 und in Österreich im März 2017 hat wefox in Rekordzeit bereits mehr als 150.000 Versicherungsnehmer überzeugt. Das Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern kooperiert mit zahlreichen lokalen Versicherungsmaklern und baut sein Netzwerk kontinuierlich und flächendeckend aus. Eine Expansion in weitere Länder ist in Vorbereitung. Weitere Informationen: www.wefox.de

Pressekontakt:
Claudia Kressel
Telefon: 040 / 645 383 12
E-Mail: info@kressel-communication.de

Unternehmen
CKC Claudia Kressel Communication
Fleethof – Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg

BiPRO///BOX von Mr-Money jetzt auch als Prepaid-Modell

0

Die beliebte und wiederholt ausgezeichnete BiPRO///BOX von Mr-Money lässt sich neben der klassischen Variante ab sofort auch ohne Mindestlaufzeit und Vertragsbindung nutzen. Mit der neuen Prepaid-Version schließt das Softwareunternehmen nunmehr eine Lücke im bisherigen Angebot und kommt so auch Unentschlossenen und Wenignutzern entgegen. Beim neuen Prepaid-Modell der BiPRO///BOX ist ein Startguthaben von 150 Dokumenten ebenso enthalten wie der Zugriff auf alle Gesellschaften sowie eine jederzeitige UpgradeMöglichkeit auf die Flatrate-Version.

Alle Vorteile im Echtbetrieb kennenlernen

Im Versicherungs- und Finanzdienstleistungssektor gibt es mittlerweile eine Menge hervorragender technischer Innovationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse. Insbesondere die vielen erstklassigen Lösungen aus dem Hause Mr-Money überzeugen hier seit Jahren und finden immer mehr zufriedene Nutzer. Aus guten Gründen werden die meisten Produkte dabei als Abo- bzw. Flatrate-Variante angeboten. Auf diese Weise lässt sich ein permanenter Support ebenso sicherstellen wie zeitnahe Updates und die Hinzubuchung attraktiver Erweiterungskomponenten.

VEMA unterstützt bei der Weiterbildungsverpflichtung nach IDD

0

Die Weiterbildungsverpflichtung nach IDD – wie wir unsere Kollegen dabei unterstützen können…

Die europäische Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD sorgte spätestens mit der Verabschiedung durch das Europäische Parlament und die Annahme durch den Europarat für jede Menge Diskussion und Spekulation.

Auch die Verpflichtung zur regelmäßigen Weiterbildung stellte einen solchen Punkt der Inhalte dar, bei dem man sehr gespannt war, wie die finale nationale Umsetzung für Deutschland ausfallen würde. Im Vorfeld hatte die Branche bereits Initiative gezeigt und versucht, mit einer eigenen Regelung eine Art Richtschnur vorzugeben, an der sich der Gesetzgeber orientieren kann.
Seit der Verabschiedung durch den Bundesrat im Juli dieses Jahres steht nun unumstößlich fest, was zum 23. Februar 2018 gesetzlich in Kraft treten wird.

So steht es nun geschrieben…

Hinsichtlich des zeitlichen Aufwands, der jährlich zur Weiterbildung aufgebracht werden muss, sieht der Gesetzgeber 15 (Zeit-)Stunden (bzw. 20 Unterrichtsstunden) als ausreichend an. Wir begrüßen diese vernünftige Entscheidung und halten mehr Pflichtstunden für Kontraproduktiv. Weiterbildung nur des Punktesammelns wegen bringt niemandem einen echten Vorteil. Qualifizierte Kollegen bilden sich in der Regel freiwillig deutlich mehr weiter. Dies jedoch mit speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Fortbildungen.

Mr-Money integriert KFZ-Vergleichsrechner von Procheck24

0

Kooperation mit PROCHECK24: Der Kfz-Vergleichsrechner kann ab sofort über das Angebotscenter von Mr-Money angesprochen werden

Das Softwarehaus Mr-Money und das Münchner Unternehmen PROCKECK24 bauen ihre erfolgreiche Kooperation weiter aus. Nach der Einbindung des Systems BiPRO///BOX kann nunmehr auch der KFZ-Vergleichsrechner von PROCHECK24 technologisch über das Angebotscenter von Mr-Money angesprochen werden. Diese Entwicklung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer allseitig nutzbringenden Zusammenarbeit und ein interessantes Angebot für zukunftsorientiert planende Versicherungsmakler und Finanzdienstleister.

AIG setzt auf konsequente Digitalisierung der Gewerbeversicherung

0

AIG digitalisiert alle Bereiche der Gewerbeversicherung und entlastet mit dem Start der AIG Partnershops seine Geschäftspartner von aufwendigen administrativen Tätigkeiten im Neugeschäft. Rund zwei Monate nach dem Start der neuen Webportale nutzt bereits jeder vierte Vertragspartner die neuen, digitalen Möglichkeiten. Mitte August hat das Unternehmen zusätzlich begonnen die Bestandsversträge zu digitalisieren.

Als einer der ersten Versicherer hat AIG begonnen seine Geschäftsbereiche im Gewerbekundensegment konsequent zu digitalisieren. Bereits im Juli hat das Unternehmen seine neuen, web-basierten AIG Partnershops gestartet. Über diese Online-Plattformen können Versicherungsvermittler Prämien nicht nur für private, sondern auch für diverse gewerbliche Versicherungssparten einfach und schnell selbst berechnen, für ihre Kunden individualisierte Angebote zusammenstellen und bei Gefallen die Verträge auch sofort online beantragen und abschließen. In der Praxis bedeutet dies weniger Verwaltungsaufwand und mehr Zeit für die Kundenberatung.