Start Blog

DSGVO: Hohe Schmerzensgeldforderung für fehlende SSL-Verschlüsselung und mangelhafte Datenschutzerklärung

0

Keine Abmahnwelle sondern eine Schmerzensgeldforderungswelle rollt an. Erste Gewerbetreibende sind betroffen.

Der unter anderem auf Vermittlerrecht und gewerblichen Rechtsschutz spezialisierten Anwaltskanzlei Wirth-Rechtsanwälte liegt ein Anwaltsbrief vor, in dem gegenüber einem norddeutschen Versicherungsmaklerunternehmen 3500 Euro geltend gemacht werden. Die Forderung wird in Namen einer Frau aus Olbernhau (Sachsen) durch den als Abmahnanwalt bekannten Rechtsanwalt Gereon Sandhage aus Berlin geltend gemacht.

weiterlesen>

Quelle: https://www.assekuranz-info-portal.de/presse/recht-steuern/2018/07/dsgvo-hohe-schmerzensgeldforderung-fur-fehlende-ssl-verschlusselung-und-mangelhafte-datenschutzerklarung-keine-abmahnwelle-sondern-eine-schmerzensgeldforderungswelle-rollt-erste-gewerbetreibende-sind-/?page=1

Smart InsurTech GmbH mit Töchtern unter neuer Firmierung

0

Die Smart InsurTech GmbH stellt sich gesellschaftsrechtlich auf: Die 100%-ige Hypoport-Tochter verschmilzt mit den anderen Teilgesellschaften NKK, INNOSYSTEMS, maklersoftware.com, Volz und IWM zur Smart InsurTech AG. Damit vereinheitlicht die Gruppe den Markenauftritt seiner Versicherungsplattform.

weiterlesen>

Quelle: http://www.asscompact.de/nachrichten/smart-insurtech-gmbh-und-t%C3%B6chter-unter-neuer-firmierung?from=2018-07-09%2007%3A30&to=2018-07-10%2008%3A30&pid=463952

Smart InsurTech vereinheitlicht Markenauftritt seiner Versicherungsplattform

0
  • Verschmelzung aller Teilgesellschaften auf Smart InsurTech AG
  • Volle Integration der Leistungsangebote von Beratung bis Verwaltung auf einer Plattform
  • Volldigitalisierte Prozesse zwischen Versicherungen und Vermittlern

Die Smart InsurTech GmbH und ihre Tochterunternehmen NKK, INNOSYSTEMS, maklersoftware.com, Volz und IWM agieren ab sofort gemeinsam als Smart InsurTech AG. Damit schließt die Gruppe die Zusammenfassung der verschiedenen Leistungen auf einer gemeinsamen Plattform auch gesellschaftsrechtlich ab.

„Mit der Verschmelzung nimmt die Integration der Plattformleistungen Beratung, Produktvergleich, Policierung, Verwaltung und Vergütung auch formal ihre endgültige Gestalt an“, so Stephan Gawarecki, Aufsichtsratsvorsitzender der Smart InsurTech AG. „Unser Ziel ist es, die Plattform zum Branchenstandard zu entwickeln, der Prozesse und Datenflüsse der Vertriebe direkt mit den Versicherungsunternehmen medienbruchfrei vernetzt.“

DUAL setzt auf die Technologie von Finanzchef24 – InsurTech entwickelt Online-Beratungstool für D&O-Assekuradeur

0

Der Assekuradeur DUAL baut seine digitalen Prozesse weiter aus und setzt dabei auf die Technologie von Finanzchef24. Im Rahmen der Kooperation entwickelt Finanzchef24 ein voll digitales Beratungstool zur Vermittlung von D&O-Produkten, das ab sofort angebundenen Maklern der DUAL zur Verfügung steht.

Über die Self-Service-Funktion können Vermittler in nur wenigen Minuten eine individuelle Risikoanalyse von Firmenkunden durchführen, Angebote direkt erstellen und abschließen. Die Police wird im Anschluss in Echtzeit generiert. Darüber hinaus können berechnete Angebote flexibel gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen werden.

Kosteneffizienz und Flexibilität im Versicherungsvertrieb

„Automatisierte Prozesse sind die entscheidende Voraussetzung, um den neuen Anforderungen im Versicherungsmarkt gerecht zu werden“, sagt Olaf Jonda, Mitglied der Geschäftsleitung von DUAL Deutschland. „Mit der neuen Software schaffen wir ein digitales Serviceangebot für unsere Makler, das ihnen rund um die Uhr zur Verfügung steht, und schaffen dabei auch für uns mehr Effizienz bei gleichzeitig sinkenden Kosten.“

Digitaler Versicherer Neodigital setzt auf Vergleichs- und Angebotsportale: Neodigital-Produkte ab jetzt auch im Vergleichsrechner von softfair integriert.

0

Der volldigitale Versicherer Neodigital Versicherung AG weitet seine Vertriebsaktivitäten in großen Schritten aus. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Tarif-Integration der Neodigital-Produkte bei den wesentlichen Versicherungsvergleichs-Anbietern.

Die Neodigital-Tarife für Privathaftpflicht-, Tierhalterhaftpflicht-, Hausrat- und Unfallversicherung stehen nun auch im softfair-Modul für private Kompositversicherungen zur Verfügung. Die unterschiedlichen Module bieten einen direkten Zugriff auf die Vergleichs- und Angebotslösungen der aufgenommenen Versicherungsgesellschaften. softfair zählt monatlich über 30.000 aktive Anwender und ist einer der marktführenden Vergleichsanbieter im Maklermarkt.

„Wir freuen uns sehr, mit unseren Produkten im softfair-Sach-Modul vertreten zu sein. Die Präsenz der Neodigital-Produkte in den für uns relevanten Vergleichsrechnern ist für uns als Maklerversicherer äußerst wichtig“, erläutert Stephen Voss, Vorstand Vertrieb und Marketing Neodigital Versicherung AG.

Vergleichsportale bieten sowohl Vertriebspartnern als auch Versicherungsnehmern einen Überblick im wilden Tarifdschungel und liefern konsequente Transparenz über Preise und Leistungen. Unabhängig von Markenbekanntheit und Marktanteilen bewerten Vergleichsportale angebotene Produkte auf Basis der Qualität und ihrer Preise.


Unternehmensprofil Neodigital Versicherung AG

Neodigital Versicherung AG (https://www.neodigital.de) ist ein digitaler Schaden- und Unfallversicherer, der die eigenen Neodigital-Produkte Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausrat und Unfall über ungebundene Vertriebspartner vermarktet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die konsequente Prozessdigitalisierung der kompletten Wertschöpfungskette und ermöglicht ausgewählten Vertriebspartnern, über einen Produkt-Konfigurator eigene, individualisierte Versicherungsprodukte zu gestalten. Ergänzt durch die White-Label-Option kann das Produkt von Vertriebspartnern auch unter eigenem Brand über bereits existierende Absatzwege vermarktet werden. Neodigital Versicherung AG wurde im Dezember 2016 gegründet, der Firmensitz ist in Neunkirchen. Das Unternehmen ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Geschäftsbetrieb als Schaden- und Unfallversicherer in Deutschland zugelassen. Neben den Gründern, Dirk Wittling und Stephen Voss, konnte das Unternehmen sehr finanzstarke und branchenkompetente Investoren gewinnen, dazu zählen die SchneiderGolling & Cie. Beteiligungsgesellschaft mbH und coparion GmbH & Co. KG.

Kontakt:
Neodigital Versicherung AG
Stephen Voss
E-Mail: presse@neodigital.de

Studie: Kommunikation via Chatbots

0

Der neue Marktmonitor zum Thema „Start-ups für die Assekuranz – Chatbots“ der Versicherungsforen Leipzig ist nun verfügbar.

30 Anbieter wurden der Recherche identifiziert und analysiert. Der Marktmonitor bietet einen umfassenden Überblick über Start-ups, die im Bereich Chatbots aktiv sind, deren Geschäftsmodelle und aktuelle Use Cases in der Versicherungsbranche sowie Thesen, wie sich das Thema zukünftig entwickeln könnte. Er stellt die Geschäftsmodelle der einzelnen Start-ups unter anderem mit Hinblick auf Value Proposition, Anwendungsgebiet, Innovationsgrad und Plattformverfügbarkeit vor.

weiterlesen>

Quelle: https://www.experten.de/2018/07/04/studie-kommunikation-via-chatbots/

IWM Software AG mit German Innovation Award 2018 ausgezeichnet

0

Softwareprodukt IWM FinanzOffice überzeugt Jury

Die IWM Software AG konnte mit ihren Produkten in den vergangenen Jahren bereits eine Reihe von Preisen einstreichen. So wurde unter anderem dem Produkt IWM FinanzOffice als erstem und bisher einzigem Maklerverwaltungsprogramm vom Versicherungsmagazin der Eisenhut-Award in Platin verliehen.

In die Reihe der Auszeichnungen schloss sich jetzt auch der Innovation Award 2018 an.

Der Preis, der Innovation sichtbar macht.

Der German Innovation Award, vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufen und von der deutschen Industrie gestiftet, zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich vor allem durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden.

Versicherungsgruppe die Bayerische vereinfacht Kundenberatung mit neuer Analyse-Software

0

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet mit ihrer neuen Beratungssoftware „BayRat“ ihren Partnern und Kunden eine umfassende Online-Lösung, die komfortabel, nachvollziehbar und gesetzeskonform die Dokumentation des gesamten Beratungsablaufes ermöglicht. BayRat entstand in enger Zusammenarbeit mit dem IT-Unternehmen iS2, einer Tochterfirma der Bayerischen.

„Mit der Entwicklung von BayRat ist es uns gelungen, den Beratungsalltag für unsere Vertriebspartner deutlich zu erleichtern. Diese Eigenentwicklung macht uns schon ein wenig stolz“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Von der umfassenden Finanzanalyse bis zur bedarfsgerechten Lösung – BayRat ermöglicht diese Schritte mit nur wenigen Klicks. Dabei steht immer der Kunde im Mittelpunkt, dessen Bedürfnisse und Wünsche transparent abgedeckt werden.“

vfm-Gruppe vermeldet für 2017 erneuten Umsatzrekord

0

Die Pegnitzer vfm-Gruppe konstatiert zum wiederholten Mal ein ausgezeichnetes Geschäftsergebnis. So konnten Courtage- beziehungsweise Provisionserlöse in 2017 deutlich gesteigert werden. Zugleich setzt der Full-Service-Dienstleister die eingeschlagene Digitalisierungsstrategie mit der Maklerverwaltungssoftware Keasy auf eindrucksvolle Weise fort und baut folgerichtig auch in 2018 die prozessoptimierende IT-Infrastruktur-Lösung weiter konsequent aus.

Trotz anhaltend dynamischer und herausfordernder Marktbedingungen, hat die vfm-Gruppe im Geschäftsjahr 2017 erneut einen Umsatzrekord erwirtschaftet. So konnte sie im Zuge dessen bei praktisch allen relevanten Kennziffern die Ergebnisse aus 2016 übertreffen. „Wir sind sehr zufrieden mit der letztjährigen Entwicklung. Trotz erheblicher Investitionen in unsere IT-Projekte, allen voran in unser erfolgreiches Maklerverwaltungsprogramm Keasy, konnten wir die bereits guten Zahlen aus 2016 ein weiteres Mal toppen“, so vfm-Geschäftsführer Stefan Liebig. Dabei weisen vor allem die Courtage- und Provisionserlöse im vergangenen Jahr mit 31 Mio. Euro eine Steigerungsrate zu 2016 von 8,77 Prozent auf. Die Umsatzrendite lag infolgedessen bei 6,8 Prozent. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich im gleichen Bewertungszeitraum um 3,36 Prozent auf 44,2 Prozent.

InsurTech im Aufwind

0

InsurTech, kurz für „Insurance Technology“, ist das Schlagwort der Stunde in der Versicherungsbranche. Helfen digitale Technologien dabei, den Versicherungssektor kundenfreundlicher zu gestalten? Welche Rolle spielt das Internet schon jetzt bei der Beratung der Verbraucher?

weiterlesen>

Quelle: https://www.der-bank-blog.de/ratgeber/versicherungsbranche-insurtech-im-aufwind/2264/