Start Blog

neue Funktionen in der BiPRO//BOX machen den Makleralltag noch entspannter

0

Rechte, Rollen, ExtraNET – neue Funktionen in der BiPRO//BOX machen den Makleralltag noch entspannter

Die beliebte BiPRO//BOX von Mr-Money verfügt ab sofort über zwei neue Funktionen: Eine vereinfachte Nutzerverwaltung mit integriertem Rechte- und Rollen-System sowie dem bequemen ExtraNET-Einstieg zu den Versicherungsgesellschaften. Makler und Finanzdienstleister dürfen sich dank des erweiterten Bedienspektrums ab sofort auf einen noch entspannteren Büroalltag freuen.

Modifizierte Nutzerverwaltung
Die neue Funktion zur Nutzerverwaltung ermöglicht es Lizenznehmern der BiPRO//BOX von Mr-Money, beliebig viele Mitarbeiter anzulegen und bestimmte Funktionen mittels intuitivem Rechte- und Rollensystem freizugeben. Insbesondere im Zusammenspiel mit der ebenfalls neuen Funktion ExtraNET-Einstieg zeigen sich die Stärken der modifizierten Nutzerverwaltung.

VersOffice nach DIN-Norm 77230 zertifiziert

0

Der Backoffice-Dienstleister VersOffice hat sich nach der DIN-Norm 77230 zertifizieren lassen und erweitert damit sein Serviceangebot um die Erstellung von „Basis-Finanzanalysen für Privathaushalte“.

In Deutschland sind zahllose Prozesse und Produkte des täglichen Lebens genormt. Die bekanntesten Beispiele sind die DIN-Norm für Papierformate und die Qualitätsnorm DIN ISO 9001. Vor kurzem wurde vom Deutschen Institut für Normung (DIN) in Berlin nun die erste DIN-Norm für die Finanzberatung verabschiedet.

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

0

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. Hier werden die Themen aufgegriffen, die die Branche bewegen. 2019 wird es erstmalig einen Kongress zum Thema „BiPRO“ geben.

Die DKM 2019 wird von insgesamt 17 Kongressen begleitet. Neu im diesjährigen Rahmenprogramm ist der Kongress „BiPRO“. Gemeinsam mit dem gleichnamigen Brancheninstitut wird eine spannende Agenda mit Vorträgen und Diskussionen rund um die Normierung innerhalb der Versicherungswirtschaft auf die Beine gestellt. Zielgruppe sind vor allem Anwender der Normen, aber auch Vermittler als Anwender der Systeme, die BiPRO-Normen einsetzen. Der Kongress findet am zweiten Messetag der DKM (24.10.2019) statt.

Die BiPRO hat sich in der Vergangenheit bereits als Aussteller auf der DKM engagiert. Mit der DKM 2019 wird das Brancheninstitut für Prozessoptimierung (BiPRO e.V.) sich nun auch inhaltlich am Messeprogramm beteiligen. Impulsvorträge stehen ebenso auf der Agenda wie Diskussionsrunden – darunter Themen wie „Wie sieht das Maklerverwaltungsprogramm der Zukunft aus?“ und „Bedeutung der Datenqualität für Makler“.

Finleap: Angriff auf Check24 und Co. gestartet

0

Die Berliner Finleap-Gruppe hat ihr Vergleichsportal Joonko gestartet. Mit Millionen aus China soll Check24 vom Thron gestoßen werden. Wer sonst noch beteiligt sein könnte und was Joonko weiter plant.

Check24 gilt als das größte Vergleichsportal für den deutschen Markt, vor allem für Kfz-Versicherungen. Doch nun könnten die Münchener Probleme bekommen.

weiterlesen>

Quelle: https://www.procontra-online.de/artikel/date/2019/08/finleap-angriff-auf-check24-und-co-gestartet/

Die digitale Transformation des Finanzmaklers McMoney

0

Eine Geschichte aus dem wahren Leben in drei Teilen (Teil 2)

Was bisher geschah:

Schneller als gedacht, hat sich der notorische Digital-Skeptiker McMoney mit seiner gesamten IT-Infrastruktur in der Cloud wiedergefunden. Die Aktion nahm ihren Anfang damit, dass sein langjährige Mitarbeiter GoFuture ihm geradeheraus gesagt hatte, dass er plane, das Unternehmen zu verlassen, weil es technisch so hinterherhinke. Von akutem Handlungsbedarf getrieben – denn GoFuture wollte er keinesfalls verlieren – sagte McMoney zu, professionelle Beratung einzuholen. So kamen sie mit EdVice, einem Mitarbeiter des auf die Finanzbranche spezialisierten IT-Dienstleisters SMEA, in Kontakt. 14 Tage nach dem ersten Gespräch mit EDVice war es soweit: McMoneys veraltete Hardware im Hause ist durch moderne Server im Rechenzentrum von SMEA ersetzt worden. Und unglaublicher Weise war die die gesamte Umstellung nahezu geräuschlos verlaufen. Für EdVice eine klare Sache: „Wir sind halt Spezialisten!“ Tatsächlich hatte kein Mitarbeiter über Umstellungsschwierigkeiten geklagt. Sie freuten sich, dass alles wie gewohnt lief, aber trotzdem irgendwie moderner war, und vor allem, dass nun auch mobiles Arbeiten möglich war, sei es von unterwegs oder aus dem Homeoffice. McMoney konnte es kam glauben, alle waren happy – und er ganz besonders: Er muss sich um nichts mehr kümmern! Die gesamte Systempflege und -betreuung lag bei SMEA.

meinMVP rüstet auf: jetzt mit integriertem Gewerbevergleichsrechner

0

Das kostenlose und webbasierte Maklerverwaltungsprogramm meinMVP hat jetzt einen Gewerbevergleichsrechner integriert. Neben dem Tarifvergleichsrechner von Franke und Bornberg für private Versicherungen haben die Makler als Nutzer von meinMVP nun auch Zugriff auf Thinksurance (ehemals Gewerbeversicherung24). Dort können gewerbliche Versicherungen über meinMVP verglichen und tarifiert werden – und das medienbruchfrei und vollintegriert.

Zwei in eins – private und gewerbliche Versicherungen vergleichen

Bislang hat meinMVP einen Vergleichsrechner für ausschließlich private Versicherungen angeboten. Doch jetzt wurden die Funktionen durch den Gewerbevergleichsrechner erweitert. Somit laufen Tarifvergleich, Angebots- und Antragserstellung bei Gewerbeversicherungen in einem System. Die Beratungsdokumentation wird dabei direkt in meinMVP zusammen mit Thinksurance erstellt und beim jeweiligen Kunden abgelegt.

Smart InsurTech startet Tarifvergleich nach Verbraucherschutzkriterien

0

Versicherungsplattform SMART INSUR ermöglicht quantitativen und qualitativen Vergleich

SMART INSUR: Exklusiver Tarifcheck nach Verbraucherschutzkriterien in Versicherungsvergleich integriert

Die Smart InsurTech AG hat ihren Versicherungsvergleichsrechner SMART COMPARE um die Bewertung nach Verbraucherschutzkriterien – wie beispielsweise von der Stiftung Warentest – erweitert. Der Tarifcheck wird durch die Software ‚tarifair‘ ermöglicht. Neben dem quantitativen Vergleich können angebundene Partner ihren Kunden nun exklusiv auch eine objektive qualitative Bewertung ihrer Tarife anbieten.

„Wir haben uns bewusst gegen eine eigene Klassifizierung entschieden“, erklärt Marcus Rex, Vorstand der Smart InsurTech AG. „Stattdessen setzen wir auf die objektiven Maßgaben des Verbraucherschutzes, da sie eine neutrale und unabhängige Qualitätsbewertung gewährleisten. Diese Transparenz genießt unter Endkunden ein großes Vertrauen, das hilft am Ende unserem Vertriebspartner in der Beratung seiner Kunden.“

ONE Insurance auf Erfolgskurs – mit Maklern als Wachstumstreibern

0
Als stärksten Wachstumstreiber nennt das Unternehmen die enge Zusammenarbeit mit Maklern. Für diese Kooperation will der Digitalversicherer neue Branchenstandards setzen und zum volldigitalen Maklerversicherer werden.
Daher ist eine White-Label-Lösung für Makler geplant.

Mit Maklern hat ONE flexible Produkte für die wichtigsten Beratungssituationen umgesetzt. Mittelfristig will der digitale Sachversicherer eine White-Label-Lösung exklusiv für Makler anbieten. ONE-Produkte können dann mit individuellen Logos, Titeln und dem visuellen Design des Maklerbüros versehen werden.

weiterlesen>

Quelle: https://www.asscompact.de/nachrichten/one-insurance-auf-erfolgskurs-%E2%80%93-mit-maklern-als-wachstumstreibern?from=2019-08-16%2007%3A45&to=2019-08-19%2007%3A15&pid=463952&source=newsletter&nnid=1404

Kooperation zwischen Mr-Money und Dropscan erleichtert jetzt den Makleralltag!

0

Briefpost und Dokumente selber scannen war gestern: Kooperation zwischen Mr-Money und Dropscan erleichtert jetzt den Makleralltag!

Die beiden Dienstleister Mr-Money und Dropscan sind eine neue Kooperation eingegangen. Zukünftig können digitalisierte Dokumente von Dropscan direkt per E-Mail in die PDF-BOX von Mr-Money gesendet werden. So wird eine Aufbereitung von als Briefpost eingegangenen Sendungen zur automatischen Zuordnung innerhalb der Maklerbüro-Software schnell und einfach möglich.

Mehr Komfort für Versicherungsvermittler und Finanzdienstleister

Das Berliner Technologie-Unternehmen Dropscan hat dem Papierchaos im Büro den Kampf angesagt. Mit innovativen Ideen und ausgeklügelter Technik bietet das Unternehmen seinen Kunden praktikable Dienstleistungen rund um die Digitalisierung von Briefpost und Dokumenten. Eingehende Sendungen, also sowohl die tägliche Briefpost als auch Dokumente die der Kunde selber einschickt, werden gescannt und dem Empfänger sodann in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können sämtliche Dokumente online weiterverarbeitet und platzsparend archiviert werden.

Studie: Nicht einmal jeder Zweite erkennt einen Text von einer KI

0

Die Unterscheidung zwischen automatisch und menschlich verfassten Nachrichtentexten wird immer schwieriger, da sich viele KI-Texte bereits heute so lesen lassen, als seien sie von Menschen geschrieben worden. Eine aktuelle Studie liefert Zahlen.

Nur 39 Prozent der Befragten haben den richtigen KI-Text im Test identifizieren können (siehe Grafik). Dies geht aus einer Studie von Statista hervor, die nextMedia-Hamburg im Vorfeld der Medienkonferenz scoopcamp durchgeführt hat.

Laut der Studie können sich 83 Prozent der Befragten vorstellen, mit Künstlicher Intelligenz zu kommunizieren. Das entspricht einem Zuwachs um 25 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres. 2018 hatten sich noch 58 Prozent der Deutschen eine solche Kommunikation grundsätzlich vorstellen können.

weiterlesen>

Quelle: http://www.xing-news.com/reader/news/articles/2527377?cce=em5e0cbb4d.%3AgzU1GnnrL2YaGILzgPxpAK&link_position=digest&newsletter_id=48533&toolbar=true&xng_share_origin=email