Start Blog

Abschalten, Entspannen und Auftanken – Outdoorwochenende für Versicherungsprofis

0

Raus aus dem Büro, rein in den Wald! Das Outdoorwochenende für Unternehmer aus der Versicherungsbranche 

Dieses Wochenende im Herzen der Potsdamer Ravensberge richtet sich an all diejenigen Entscheidungsträger, die gern einmal ihrem Büroalltag entkommen möchten. Dabei steht neben dem Erfahrungsaustausch und Netzwerken mit Kollegen, der gesundheitliche Aspekt und die Auswirkungen von Ruhe, frischer Luft und Bewegung im Vordergrund.

Geleitet wird das Wochenende von den erfahrenen Potsdamer Wanderführern Bianka Miltz und Sascha Zingler, die als Wanderkonzepte in den letzten 3 Jahren auf 130 geführten Touren über 2700 Menschen in und um Potsdam “bewandert” haben

Unser Basislager wird das Waldhaus auf dem Großen Ravensberg in Potsdam sein. Das Waldhaus liegt fernab der Potsdamer Straßen und des Stadtlärms. Es ist der perfekte Ort für Ruhe und Erholung mitten im Wald.

Gelände auf dem Großen Ravensberg

Neben dem Waschbären Camilla leben auf dem Gelände u.a. Kaninchen, Iltisse, freilaufende Pfauen sowie viele Vögel, wie Steinkäuze, Waldkäuze, Fasane und auch eine sprechende Krähe. Viele der Tiere haben eine traurige Vergangenheit in Menschenhand und hier eine neue Heimat gefunden.

Übernachtet wird in einfachen Holzhütten, die über bequeme Etagenbetten verfügen. Wer gern unter freiem Himmel schlafen möchte, findet verschiedene Liegeplätze, die in einer wolkenlosen Nacht einen fantastischen Sternenhimmel bieten.

Das Kundeninteresse – und dessen aktuelle Bedeutung

0

Seit jeher steht das Kundeninteresse im Fokus der Vermittler. Mit der Umsetzung der IDD und deren Durchführungsverordnungen (z.B. VersVermV) sowie dem aktuellen Referentenentwurf zum Provisionsdeckel soll das Kundeninteresse aber auch zum Maßstab für Vergütungsregeln und Sanktionen werden. So verpflichten die Art. 30, Abs. 1 i.V.m. Art 25, Abs. 1 der IDD den Vermittler, die Produkteignung für den Zielkunden nachzuvollziehen und zu dokumentieren. Die weiterhin bestehende Geeignetheit ist bei bestimmten Produkten (IBIPs = Investment Based Insurance Products) nach Art. 30, Abs. 5 mindestens einmal jährlich zu überprüfen. Gegebenenfalls ist der Vermittler gegenüber dem Kunden sogar verpflichtet, aktiv „Warnhinweise“ auszusprechen (Art. 30, Abs. 2 der IDD).

Bei der Beratung besteht nach Art. 17, Abs. 1 i.V.m. Art. 29, Abs. 3 die Pflicht, u.a. die unterschiedlichen Angebote miteinander im Sinne des Kunden zu vergleichen. Diese „Gewährleistung einer hochwertigen und umfassenden Beratung im bestmöglichen Interesse des Kunden“ wird in § 50 a, Abs. 2 Ziff. 4 des Referentenentwurfs zum Provisionsdeckel als provisionsrelevant ausdrücklich erwähnt. Es sorgt am Markt für Diskussionen, dass zur Überwachung der Qualitätskriterien die Versicherer vorgesehen sind. [1] Mit Umsetzung des Entwurfs würde jeder Vermittler Gefahr laufen, relevante Provisionseinbußen zu erleiden, sofern er keine umfassende und hochwertige Beratung im bestmöglichen Kundeninteresse anbietet.

Smart InsurTech AG ist neues Mitglied im Interessensverein ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e.V.

0

Die 100%ige Tochter der Hypoport AG wird ab sofort die Vereinsaktivitäten aktiv mitgestalten. Die Smart InsurTech AG ist einer der führenden IT-Dienstleister für die Finanzdienstleistungswirtschaft. Der im Herbst des vergangenen Jahres neu gegründete Interessensverein ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e.V. hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, das Branchenimage nachhaltig zu verbessern und damit verbunden wieder mehr Nachwuchskräfte für die Branche zu begeistern.

Die Hypoport-Tochter unterstützt als Persönliches Mitglied ab sofort die Aktivitäten des Vereins in Sachen Imageförderung für die Finanzdienstleistungsbranche sowie Verbesserung der Zukunftsperspektiven von Finanzberatern. „Als einer der führenden IT-Dienstleister für die Finanzdienstleistungswirtschaft haben wir uns den Support von Finanzberatern zur Hauptaufgabe gemacht“, so Marcus Rex (Vorstand der Smart InsurTech AG). „Wir wollen mit den automatisierten Prozessen unserer Plattform SMART INSUR Finanzberater in ihrer täglichen Arbeit entlasten, damit sie mehr Zeit für ihre eigentliche Aufgabe haben: die bestmögliche Beratung ihrer Kunden. Wir sind trotz der notwendigen Digitalisierung der Branche der festen Überzeugung, dass für eine professionelle Kundenberatung weiterhin auch sehr gut ausbildete Finanzexperten von Nöten sind. Aus diesem Grunde möchten wir auch die Aktivitäten des ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e.V. tatkräftig unterstützen.“

Der Interessensverein plant derzeit verschiedene Projekte zur überregionalen Unterstützung von Finanzdienstleistern. Konkret soll bis zur Jahresmitte ein neuartiges Verbraucherportal gestartet werden, über welches Mehrwerte und Informationen für Kunden gezielt viral vermarktet werden können.

„Wir freuen uns sehr, mit der Smart InsurTech AG einen der größten IT-Dienstleister für Finanzberater für unsere Idee gewonnen zu haben. Mit dieser Kooperation wird deutlich unterstrichen, dass auch große IT-Dienstleister künftig noch auf die Kompetenz von Finanzberatern in der Kundenberatung setzen“, kommentiert Christian Schwalb (1. Vorsitzender ZUKUNFT FÜR FINANZBERATER e.V.) die neue Partnerschaft.


Über die Smart InsurTech AG
Die Smart InsurTech AG betreibt mit SMART INSUR eine webbasierte Versicherungsplattform für Verwaltung, Vergleich und Beratung von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten bzw. -verträgen. Das voll integrierte System verbindet Prozesse und Datenflüsse von Versicherungsunternehmen und -vertrieben und ermöglicht mit seiner modernen Technologie den schnellen und direkten Vertragsabschluss, anlassbezogene Produktvergleiche, Konzeptberatung und effiziente Bestandsverwaltung. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen und nachhaltigem Geschäftserfolg unserer Kunden. Die Smart InsurTech AG ist eine 100%ige Tochter der Hypoport AG, die an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet ist. Ende 2015 wurde Hypoport in den SDAX aufgenommen. Die Hypoport-Gruppe mit Sitz in Berlin beschäftigt über 1.600 Mitarbeiter in ganz Deutschland und hat im Jahr 2018 einen Umsatz von 266 Mio. Euro erwirtschaftet.

Über ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e.V.
Der Verein ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e. V. wurde am 25. Oktober 2018 im Rahmen der DKM in Dortmund von Branchenverbänden, Marktteilnehmern und Dienstleistern der Branche gegründet. Ziel des gemeinsamen Vereins ist die Förderung und Verbesserung des Ansehens der Finanz-, Versicherungs- und Vorsorgeberatung in Deutschland. Inzwischen sind viele Unternehmen als Förderer und Unterstützer beigetreten, welche die Ziele des Vereins unterstützen.

ZUKUNFT FÜR FINANZBERATUNG e.V.
Christian Schwalb
1.Vorsitzender
Kronachallee 8
96317 Kronach
Tel.: 0800 – 38 66 546
info@zukunftfuerfinanzberatung.de
www.zukunftfuerfinanzberatung.de

HYPOPORT AG (Smart InsurTech)
Sven Westmattelmann
Leiter Public Relations
Klosterstraße 71
10179 Berlin
Tel: 030 – 420 86 1935
sven.westmattelmann@hypoport.de
www.hypoport.de

Kleine und mittlere Unternehmen fürchten kein anderes Szenario mehr als das einer Cyber-Attacke.

0

Dies zeigt die sechste KMU-Studie des Gothaer Konzerns.

43 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland sehen Cyber-Risiken wie einen Hackerangriff, Datendiebstahl, Viren oder Trojaner als bedrohlichste Gefahr für ihren Betrieb an. 2017 waren es mit 32 Prozent noch deutlich weniger und im vergangenen Jahr 40 Prozent.

weiterlesen>

Quelle: https://www.experten.de/2019/05/20/kmu-cyber-angriffe-sind-groesste-angst/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=20190520+experten+Report

EuGH-Urteil: Leipziger Inveda.net GmbH liefert perfekte Software für Brüsseler Vorgaben

0

EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung: Leipziger Inveda.net GmbH bietet ab sofort eigenes Stundenverwaltungssystem InTime als Service an

Ein neues Gespenst geht um in Deutschland – das Gespenst der Zeiterfassung. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) müssen zukünftig Arbeitgeber jede einzelne Arbeitsstunde ihrer Mitarbeiter dokumentieren. Damit sollen Minder- und Überstunden automatisch erfasst werden. Viele Arbeitgeber fürchten ein Mehr an Kosten und Bürokratie.

„Das muss im Zeitalter der Digitalisierung nicht sein“, sagt Dirk Pappelbaum, Geschäftsführer des Leipziger IT-Spezialisten Inveda.net GmbH. Sein Unternehmen hat seit geraumer Zeit ein webbasiertes Arbeitszeitverwaltungssystem in Einsatz, das die neuen Brüsseler Vorgaben effektiv erfüllt.
Eine aktualisierte und erweiterte Version kann von interessierten Firmen ab sofort bezogen werden. Potenzielle Kunden können sich über den folgenden Link bei der Inveda melden.

andsafe – Neuer digitaler Gewerbeversicherer der Provinzial NordWest

0

Der Provinzial NordWest Konzern erweitert mit der Gründung des digitalen Gewerbeversicherers andsafe sein Portfolio. Mit dem digitalen Geschäftsmodell und einfachen Produkten bietet andsafe Lösungen insbesondere für Kundengruppen, die auf klassische Art und Weise nur noch schwer zu erreichen sind.

„Mit andsafe gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft“, so Dr. Thomas Niemöller, Vorstand Betriebsorganisation und Informationstechnologie bei der Provinzial NordWest. „Denn dank eigenständiger Entscheidungsstrukturen, eigener IT-Systeme sowie digitaler, automatisierter Kernprozesse erreichen wir extrem hohe Umsetzungs- und Reaktionsgeschwindigkeiten.“

Nicht weniger als die Optimierung der Dateninfrastruktur im Maklerbetrieb

0

Anders als bei Vertretern in der Ausschließlichkeit, die ein fertig geschnürtes Paket an die Hand geliefert bekommen, muss sich ein Versicherungsmakler seine digitale Infrastruktur erst selbst aufbauen. Das beginnt mit der Entscheidung für eines der vielen Verwaltungsprogramme am Markt. Da man nicht nur einen Versicherer anbieten kann, legt man sich Vergleichsprogramme zu, die einem das Leben einfacher machen. Stellen Sie sich vor, Sie müssten eine Kfz-Versicherung in der Software von zwanzig Versicherern einzeln berechnen, um den preisgünstigsten Anbieter zu finden.

weiterlesen>

Quelle: https://www.experten.de/2019/05/03/nicht-weniger-als-die-optimierung-der-dateninfrastruktur-im-maklerbetrieb/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=20190506+experten+Report

zeitsprung zum dritten Mal in Folge zum Innovator des Jahres gewählt

0

Schon zum dritten Mal in Folge wird die zeitsprung GmbH & Co. KG im Rahmen des Branchenreports „Innovator des Jahres 2019“ der Wirtschaftszeitschrift „brand eins Wissen“ und Statista in der Bestenliste der innovativsten Unternehmen in Deutschland aufgeführt. zeitsprung darf sich somit auch in diesem Jahr weiter als „Innovator des Jahres 2019“ nennen. Insgesamt tragen 542 Unternehmen unterschiedlichster Größe aus 20 verschiedenen Branchen diesen Titel.

„Wir entwickeln ständig neue Ideen und setzen diese erfolgreich in unseren Software-Lösungen für Versicherungsmakler, Pools und Versicherungsgesellschaften in die Praxis um. Dass wir diese Auszeichnung jetzt schon zum dritten Mal in Folge erhalten belegt, dass unser Unternehmen eine Vorreiterstellung hat, wenn es um intelligente Produkte, Prozesse und Dienstleistungen geht – darauf sind wir sehr stolz“, erläutert Marcel Hanselmann, Gründer und Geschäftsführer von zeitsprung.

Wieder mehr Spaß am Makler-Geschäft

0

Konzeptberatung über das Vorsorgedreieck ist die Zukunft für erfolgreiche Makler. Als Notfall- und Vorsorgeexperte sorgen Sie für Selbstbestimmung und Entlastung im Familienverbund: rechtliche und finanzielle Vorsorge plus Notfall-Management. Das Konzept ermöglicht Honorarmodelle und mehr Umsatz über Cross Selling. Und Sie haben (wieder) mehr Spaß an Ihrem Geschäft. Steigen Sie mit einem Tagesseminar ein.

Sonderpreis mit Rabatt-Code Maklerkonzepte299

Strategische Beratung im Vorsorgedreieck bringt Maklern mehr Umsatz, erhöht die Vertragsdurchdringung und die Empfehlungsquote. Voraussetzung: Sie kennen die Zusammenhänge von finanzieller, rechtlicher und Notfall-Vorsorge für den Familienverbund. Und Sie beherrschen die Werkzeuge, die dem Kunden helfen, selbst seinen Bedarf zu entdecken. Das alles nehmen Sie bereits aus dem Tagesseminar „Notfall-Management“ mit.

Gewerbeversicherer mailo und Deutsche Makler Union kooperieren

0

Als erster Maklerpool nimmt die DMU Deutsche Makler Union die Produkte des neuen digitalen Gewerbeversicherers mailo ins Portfolio auf. Im Angebot des Pools finden sich künftig die digitalen Haftpflicht- und Sachinhalt-Versicherungsprodukte von mailo.

weiterlesen>

Quelle: https://www.asscompact.de/nachrichten/gewerbeversicherer-mailo-und-deutsche-makler-union-kooperierenlesen-sie?from=2019-05-13%2008%3A00&to=2019-05-14%2008%3A00&pid=463952&source=newsletter&nnid=1324