Rund zwei von drei Entscheidern in der Finanzdienstleistungsbranche rechnen im Zuge der Digitalisierung mit einem Stellenabbau.              Andererseits sehen sie auch die Chancen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

  • Der Konzern ERGO plant, verstärkt Policen über Sprachassistenten zu verkaufen
  • Die Zahlen der bei den Handelskammern eingetragenen Versicherungsvermittler sind rückläufig
  • Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister entwickeln beispielsweise Plattformen, an denen andere Anbieter gegen Gebühr “andocken” können

 

Banken und Versicherungen nennen zwei Treiber für die Digitalisierung: einerseits müssen sie Verluste durch die niedrigen Zinsen und Regulierungsvorgaben kompensieren, andererseits erfordert das veränderte Konsumentenverhalten digitalisierte Beratungsangebote. Zu diesem Schluss kommt die Unternehmensberatung Sopra Steria in Studien unter 109 Entscheidern aus Banken und 100 Versicherungen.

weiterlesen>

Quelle: https://www.cio.de/a/angst-vor-jobabbau-bei-banken-und-versicherungen,3603393